So lief die Abfahrt in Wengen

Die Lauberhorn-Abfahrt 2015 hat aus Schweizer Sicht einen äusserst erfreulichen Verlauf genommen. Nur Sieger Hannes Reichelt verhinderte den ganz grossen Triumph. Das Renngeschehen beim Klassiker in Wengen können Sie hier nachlesen.

Das Lauberhorn-Rennen in Wengen.

Bildlegende: Traumhafte Kulisse Das Lauberhorn-Rennen in Wengen. SRF

Abfahrt Männer in Wengen

Das Schlussklassement:

1. Hannes Reichelt (2:36,14)

2. Beat Feuz (+0,12)

3. Carlo Janka (+0.14)

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 15 :44

    Fazit

    Hannes Reichelt (Ö) gewinnt die Lauberhorn-Abfahrt vor Beat Feuz (Sz) und Carlo Janka (Sz). Reichelt stand in den letzten drei Jahren in Wengen immer auf dem Podest, zum Sieg reichte aber es aber bisher nie.

    Aus Schweizer Sicht kann man von einem sehr erfolgreichen Tag sprechen. Neben den Podestplätzen von Feuz und Janka, schafften es mit Patrick Küng (4.), Sandro Viletta (8.), Didier Défago (10.), Marc Gisin (11.) und Mauro Caviezel (12.) sieben Schweizer in die Top 15.

  • 15 :30

    33 Ralph Weber (Sz)

    Der letzte Schweizer geht mit einem deutlichen Rückstand durch das Ziel und belegt Rang 39.

  • 15 :28

    43 Ondrej Bank (Tsch)

    Der Tscheche verdrängt Didier Défago vom 9. Rang.

  • 15 :18

    37 Mauro Caviezel (Sz)

    Die Schweizer mit den höheren Nummern können heute durchaus überzeugen. Nachdem 10. Rang von Gisin reiht sich Mauro Caviezel gleich dahinter auf Rang 11, mit einem Rückstand von 1,81 Sekunden, ein.

  • 15 :15

    35 Marc Gisin (Sz)

    Der Innerschweizer zeigt eine sehr starke Fahrt, verliert im unteren Teil etwas Zeit, aber belegt am Schluss den starken 10. Rang. Der Rückstand auf Reichelt beträgt 1,79 Sekunden.

  • 15 :11

    Der dritte Unterbruch in Wengen

    Wieder müssen sich die Fahrer in Geduld üben.

  • 15 :08

    32 Tyler Werry (Ka)

    Der Kanadier stürzt und so werden die Läufe von Ralph Weber (Sz) und Hans Olsson (Sd), die bereits gestartet sind, abgebrochen werden.

  • 15 :05

    31 Andrej Sporn (Sln)

    Mit einem klaren Rückstand von 4,43 Sekunden schafft es der Slowene nicht in die Top 20.

  • 15 :02

    Janka und Feuz im Interview

    Video «Ski Alpin: Abfahrt Wengen, Janka und Feuz im Interview» abspielen

    Ski Alpin: Abfahrt Wengen, Janka und Feuz im Interview

    3:32 min, vom 18.1.2015

  • 14 :59

    29 Klaus Kröll (Ö)

    Der Abfahrts-Weltcup-Sieger 2011 scheidet im oberen Streckenteil aus.

  • 14 :57

    28 Werner Heel (It)

    Der Italiener schafft es ganz knapp in die Top 15 und verdrängt damit Dominik Paris.

  • 14 :53

    Marcel Hirscher gratuliert bereits seinem Landsmann

  • 14 :51

    24 Silvan Zurbgriggen (Sz)

    Der viertletzte Schweizer der Startliste kann nicht überraschen und erreicht das Ziel als 19. 2,98 Sekunden beträgt der Rückstand.

  • 14 :47

    23 Silvano Varettoni (It)

    Varettoni erreicht das Ziel 2,98 Sekunden hinter Reichelt und schafft es damit auf Rang 17.

  • 14 :45

    10 Adrien Theaux (Fr)

    Der Franzose fährt auf Platz 13 mit 1,97 Sekunden Rückstand.

  • 14 :40

    Gleich gehts weiter

    Nach einem fast 30-minütigen Unterbruch geht es in wenigen Minuten weiter am Lauberhorn. Der Vorfahrer ist auf der Piste und danach kommt Adrien Theaux.

  • 14 :14

    Unterbruch

    Wegen eines technischen Problems mit der Funk-Kommunikation ist das Rennen unterbrochen.

    Hannes Reichelt führt vor Feuz und Janka

    Bildlegende: Das Zwischenklassement Das sind die besten Elf. SRF

  • 14 :08

    22 Travis Ganong (USA)

    Der Amerikaner fährt unter seinen Erwartungen und muss sich mit Platz 17 begnügen.

  • 14 :05

    21 Matthias Mayer (Ö)

    Mit 2,66 Sekunden Rückstand schafft es der Österreicher nicht unter die Top10. Rang 15 heisst es für ihn.

  • 14 :01

    20 Patrick Küng (Sz)

    Der Vorjahres-Sieger zeigt eine ordentliche Fahrt und setzt sich 0,80 Sekunden hinter Reichelt auf den vierten Platz.

    Video «Ski Alpin: Abfahrt Wengen, Fahrt von Küng» abspielen

    Ski Alpin: Abfahrt Wengen, Fahrt von Küng

    2:22 min, vom 18.1.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell 17.1.2015, 22:20 Uhr.