Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Männer So verlief die Abfahrt von Lake Louise

Der Norweger Axel Svindal gewinnt den Auftakt der Speedsaison. Carlo Janka wird 5. Lesen Sie hier den Rennverlauf nach.

Axsel Svindal freut sich über seine Fahrt.
Legende: Jubel Axsel Svindal freut sich über seine Fahrt. Keystone

Zwischenstand im LiveCenter

1. Aksel Svindal (No) 1:47.29

2. Peter Fill (It) + 00.01

3. Travis Ganong (USA) + 00.36

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 22:02

    Svindal triumphiert in Lake Louise

    Verpasste Aksel Svindal noch den Grossteil des letzten Weltcup-Winters verletzungsbedingt, startet er nun fulminant in die neue Saison. Am Ende eines spannenden Duells mit Peter Fill machte eine einzige Hundertstelsekunde den Unterschied zwischen den beiden Routiniers aus. Das Podest komplementiert der US-Amerikaner Travis Ganong.

    Aus Schweizer Sicht sorgte Carlo Janka für erfreuliche Nachrichten. Der Obersaxer klassierte sich dank einer technisch einwandfreien Fahrt auf dem ausgezeichneten Rang 5. Abfahrts-Weltmeister Patrick Küng verpasste als 16. die Top Ten.

    Fill, Svindal und Ganong strahlen um die Wette.
    Legende: Das Podest Fill, Svindal und Ganong strahlen um die Wette. SRF
  • 22:01

    Das Rennen ist zu Ende

    Die Schweizer:

    • 5. Janka
    • 16. Küng
    • 32. Gisin
    • 40. Hintermann
    • 49. Schmed
    • 54. Mani
    • nicht gestartet: Viletta
  • 21:48

    Schmed ebenfalls im Ziel

    Der letzte Schweizer fährt ins Ziel. Fernando Schmed klassiert sich auf dem 48. Zwischenrang.

  • 21:47

    Neue Informationen zu Düragers Gesundheitszustand

    Der Österreicher hat sich laut einer 1. Diagnose das linke Handgelenk und den linken Unterschenkel gebrochen. Er wurde nach Banff ins Spital gebracht.

    Dürager wird für den Abtransport bereit gemacht.
    Legende: Nach dem Sturz Dürager wird für den Abtransport bereit gemacht. SRF
  • 21:43

    Mani im Ziel

    Nun hat Startnummer 53, Nils Mani, seine Fahrt auch hinter sich gebracht. Der Schweizer klassiert sich allerdings mit fast 4 Sekunden Rückstand auf Zwischenrang 49.

  • 21:41

    Dürager mit Beinverletzung

    Ersten Angaben des österreichischen TV & Radios (ORF) zufolge zog sich Markus Dürager eine Beinverletzung zu. Er soll aber ansprechbar gewesen sein.

  • 21:37

    Der nächste Schweizer

    Der 20-jährige Nachwuchsfahrer Niels Hintermann fährt nach einem guten 1. Abschnitt auf Zwischenrang 37.

  • 21:31

    Gisin fährt auf Rang 30

    Der nächste Schweizer fährt ins Ziel. Marc Gisin fährt auf den 30. Zwischenrang.

  • 21:21

    Rennen läuft wieder

    Dürager wurde per Helikopter abtransportiert. Zur Art und Schwere der Verletzung liegen (noch) keine Informationen vor. An dieser Stelle wünschen wir gute Besserung.

    Das Rennen wird nun weitergeführt.

  • 21:14
    Legende: Video Interview mit Carlo Janka abspielen. Laufzeit 01:13 Minuten.
    Aus sportlive vom 28.11.2015.
  • 20:50

    Sturz sorgt für Rennunterbruch

    Markus Dürager stürzt nach einem Fahrfehler heftig. Er verliert kurz nach einer Kante die Kontrolle und landet in den Sicherheitsnetzen. Das Rennen muss nun unterbrochen werden. Die Rettungsschlitten sind bereits an der Unfallstelle, allenfalls muss der Österreicher sogar mit dem Helikopter abgeholt werden. Noch ist nicht klar, wie schwer er sich verletzt hat.

    Legende: Video Der schwere Sturz von Dürager abspielen. Laufzeit 00:25 Minuten.
    Aus sportlive vom 28.11.2015.
  • 20:36

    30 Vincent Kriechmayr (Ö)

    Der Österreicher beschliesst den Riegen der besten 30 Abfahrer. Er zerreisst keine Stricke und reiht sich unmittelbar vor Osborne-Paradis auf Platz 24 ein.

  • 20:31

    28 Manuel Osborne-Paradis (Ka)

    Der Kanadier, der bisher 2 Mal eine Weltcup-Abfahrt gewinnen konnte, verliert im steilen, technisch anspruchsvollen Teil viel Zeit auf Svindal. Stand er vor einem Jahr als 2. noch auf dem Podest, muss er sich heute mit Zwischenrang 24 zufrieden geben.

  • 20:21
    So präsentiert sich das Zwischenklassement.
    Legende: Die Besten sind unten So präsentiert sich das Zwischenklassement. SRF
  • 20:20

    22 Matthias Mayer (Ö)

    Wie auch Reichelt zuvor vermag Mayer nicht zu überzeugen. Er klassiert sich noch hinter Landsmann Franz auf Platz 8. Da haben sich die Österreicher sicherlich mehr erhofft.

  • 20:17

    20 Aksel Svindal (No)

    Bei jeder Zwischenzeit im Rückstand und im Ziel um 1 Hundertstel im Vorsprung! Svindal wählt nach einem verhaltenen Startabschnitt eine äusserst enge Linie und macht seine Hypothek kontinuierlich wett. In einem echten «Hitchcock-Finale» setzt sich der Norweger an die Spitze.

    Legende: Video Svindals starke Fahrt abspielen. Laufzeit 02:20 Minuten.
    Aus sportlive vom 28.11.2015.
  • 20:13

    19 Dominik Paris (It)

    Der Leader im italienischen Team handelt sich wie viele vor ihm einen Rückstand kurz nach dem Start ein. Und auch er vermag diesen nicht mehr aufzuholen. Er fällt noch hinter Janka auf Rang 6 zurück.

  • 20:10

    18 Guillermo Fayed (Fr)

    Im oberen Teil noch mit einigen Problemen dreht der Franzose im letzten Streckenabschnitt mächtig auf und macht viel Boden gut. Er verdrängt Janka um nur 4 Hundertstel vom Podestplatz.

  • 20:08

    17 Kjetil Jansrud (No)

    Bereits vor der 1. Zwischenzeit muss der Dominator des letzten Winters eine Schrecksekunde verkraften, als er kurz die Kontrolle über die Skis verliert. Dieser Fehler kostet ihn fast eine halbe Sekunde, die er bis zum Schluss nicht mehr aufholen kann. Am Ende reicht es mit 76 Hundertstel Rückstand nur zu Zwischenrang 5.

  • 20:05

    16 Patrick Küng (Sz)

    Der aktuelle Weltmeister in der Abfahrt kann die Trainingsrückstände nicht verbergen. Es fährt eine gute Portion Vorsicht bei ihm mit und so ist ein Spitzenresultat natürlich nicht möglich. Mit Zwischenrang 10 darf Küng in seiner jetzigen Lage dennoch zufrieden sein.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.11.15, 19:20 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.