Streitberger tritt zurück

Das österreichische Speedteam muss nach Klaus Kröll einen weiteren Abgang hinnehmen. Georg Streitberger beendet im Alter von 35 Jahren seine Karriere per sofort.

Georg Streitberger schaut im Ziel auf die Anzeigetafel.

Bildlegende: Georg Streitberger Der Österreicher musste einsehen, «dass es nicht mehr geht». Keystone

Georg Streitberger macht für den Schlussstrich unter seine Aktivzeit die Folgen einer schweren Knieverletzung geltend. Nach einem Kreuzbandriss im vergangenen Winter in Kitzbühel und einer neuerlichen Operation im Dezember wegen eines Aussenmeniskusrisses wurde er in dieser Saison nicht mehr fit für Weltcup-Einsätze.

«In dem Sinn ist mir die Entscheidung leicht gefallen, weil ich gemerkt habe, es geht nicht mehr», erklärte der 35-Jährige. Sein letztes und einziges Rennen im WM-Winter bestritt er vor über 3 Monaten im Super-G von Val d'Isère. Als 43. verpasste er dabei die Weltcup-Punkte klar.

3 Siege in 159 Anläufen

Streitberger feierte im Jahr 2000 sein Debüt im Weltcup. Er fuhr 159 Weltcup-Rennen und gewann 2 Super-G (Kvitfjell 2008 und Beaver Creek 2010) sowie 1 Abfahrt (Kvitfjell 2014). In der Saison 2010/11 belegte er hinter Didier Cuche Rang 2 in der Super-G-Gesamtwertung.

Video «Streitberger stürzt im Januar 2016 auf der Streif» abspielen

Streitberger stürzt im Januar 2016 auf der Streif

0:52 min, vom 23.1.2016