Swiss-Ski-Direktor Wenger tritt ab

Swiss-Ski-Direktor Andreas Wenger hat seine Kündigung eingereicht. Der 44-jährige Berner zieht damit die Konsequenzen aus der aktuellen Misere im Männerteam.

Andreas Wenger

Bildlegende: Abgang Andreas Wenger und Swiss-Ski gehen in Zukunft getrennte Wege. Keystone

Andreas Wenger war zuletzt von Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann öffentlich scharf kritisiert worden. Die fehlende Vertrauensbasis vonseiten des Verbandes ist denn auch der Hauptgrund für den Abgang des Direktors.

«Wir verlieren mit Andreas Wenger eine sehr loyale und engagierte Person, die einen guten Job gemacht hat», kommentierte Lehmann den Schritt. «Aber es ist kein Geheimnis, dass wir in den vergangen Wochen und Monaten in verschiedenen Bereichen unterschiedliche Ansichten vertraten.»

Zahlreiche Wechsel

Es ist bei Swiss-Ski bereits der 6. Wechsel auf der Führungsebene in den letzten 4 Jahren. Zuletzt wurde der Abgang von Männer-Cheftrainer Osi Inglin per Ende Saison bekannt. Vor einem Jahr hatten sich bereits die Trainer Hugues Ansermoz, Mauro Pini und Martin Rufener verabschiedet.

Wenger, der seit 2006 beim Verband angestellt ist, hatte im Herbst 2010 die Nachfolge von Denis Vaucher angetreten.