Überlegener Hirscher mit dem dritten Streich

Marcel Hirscher scheint auch in dieser Saison das Mass aller Dinge zu sein: Der Österreicher gewinnt den Riesenslalom von Val d'Isère und feiert seinen dritten Sieg in Serie. Von den Schweizern überzeugte nur Justin Murisier.

Video «Ski: ZF Riesenslalom Val d'Isère» abspielen

Rennbericht Riesenslalom Val d'Isère

0:52 min, vom 12.12.2015

Das Podest

  • Marcel Hirscher 2:08.49
  • Felix Neureuther (De) +1,29
  • Victor Muffat-Jeandet (Fr) +1,58

Er siegt und siegt und siegt: Nach seinem Super-G-Sieg und dem Triumph im Riesenslalom von Beaver Creek ist der Österreicher auch in den französischen Alpen der Schnellste. Und seine Dominanz ist beinahe schon erschreckend: Hirscher startete mit einem Polster von 0,50 Sekunden in die Entscheidung und konnte dieses bis ins Ziel mehr als verdoppeln. Trotz zunehmend diffusen Lichtverhältnissen zeigte er eine enorm angriffige Fahrt und liess zu keiner Sekunde Zweifel über seinen 3. Sieg in Serie aufkommen.

Während Hirscher seinen insgesamt 34. Weltcup-Sieg einfuhr, durfte auch Felix Neureuther zufrieden sein. Der Deutsche, der sich immer wieder mit Rückenproblemen herumschlägt und bei Halbzeit Rang 6 belegte hatte, schaffte es als Zweiter zum ersten Mal in dieser Saison aufs Podest. Der Franzose Victor Muffat-Jeandet komplettierte das Podium zur Freude der einiheimischen Fans.

Die Schweizer

  • 11. Justin Murisier +2,47
  • 25. Manuel Pleisch +3,81
  • OUT Gino Caviezel
Video «Ski: Riesenslalom der Männer in Val d'Isère, 2. lauf von Justin Murisier» abspielen

Murisiers 2. Lauf

1:33 min, vom 12.12.2015

Von den Swiss-Ski-Fahrern gelang Justin Mursier die mit Abstand beste Performance. Der Walliser belegte bei Halbzeit den 15. Rang und konnte sich im 2. Lauf dank einer angriffigen, aber zu jeder Zeit kontrollierten Fahrt noch um 4 Plätze verbessern. Während Manuel Pleisch viel Zeit verlor, riskierte Gino Caviezel (14. bei Halbzeit) zu viel. Ihm wurde der schwierige Übergang ins steilere Gelände zum Verhängnis.

Herbe Enttäuschung für Ligety

Überhaupt nicht nach Wunsch verlief das Rennen für Ted Ligety. Der Amerikaner, der offensichtlich von Rückenproblemen geplagt wurde, verlor im 1. Lauf satte 2,83 Sekunden auf die Bestzeit von Hirscher. Als 42. verpasste er den Sprung in den 2. Durchgang deutlich. Für Ligety, der den Riesenslalom-Auftakt in Sölden gewonnen hatte, ist es nach seinem Ausscheiden vor Wochenfrist in Beaver Creek bereits der zweite Nuller in der laufenden Saison.

Video «Ski: Riesenslalom der Männer in Val d'Isère, der Ausfall von Gino Caviezel» abspielen

Der Ausfall von Caviezel

0:25 min, vom 12.12.2015

Das weitere Programm

Am Sonntag steht in Val d'Isère der 1. Slalom der Saison an. Eigentlich hätten sich die Techniker bereits Mitte November in Levi in dieser Disziplin messen sollen, wegen Schneemangel musste die Veranstaltung in Finnland jedoch abgesagt werden. Man darf gespannt sein, ob Hirscher nach seinen Siegen im Super-G und im Riesenslalom auch im Slalom allen davonfährt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.12.2015, 09:20 Uhr