Von einem anderen Stern

Mit dem 6. Gesamtweltcup-Sieg in Folge stösst Marcel Hirscher in neue Dimensionen vor.

Marcel Hirscher im Training vor einem Sonnenaufgang

Bildlegende: Fährt in einer eigenen Kategorie Marcel Hirscher ist der beste Skifahrer der Gegenwart. Getty Images

Der Sieg in Kranjska Gora, der Hirscher die historische Erfolgsmarke eintrug, war symptomatisch: In der slowenischen Ski-Destination herrschten widrigste Bedingungen, doch der Österreicher liess sich weder vom Wetter noch von mehreren Unterbrüchen aus dem Konzept bringen. Souverän und nervenstark verwaltete er den komfortablen Vorsprung aus dem 1. Lauf.

Souverän und nervenstark sind 2 Attribute, die Hirschers Wesen als Skirennfahrer aber nur unzureichend beschreiben. Weiter wären beispielsweise noch: Siegeshungrig. Detailversessen. Anpassungsfähig.

Hirscher tat, was immer nötig war, um der Beste zu sein. Kaum erwuchs neue Konkurrenz wie beispielsweise Henrik Kristoffersen, sah man Hirscher sich nie über einen 2. Platz freuen. Stattdessen trainierte er in der Vorbereitung noch härter, experimentierte noch mehr am Material, feilte noch mehr an seiner Fahrweise. Denn nur auf der obersten Treppenstufe wurde er seiner eigenen Erwartungshaltung gerecht.

Hirschers Erfolg fusst aber nicht zuletzt auch auf einem sehr stabilen Umfeld. Die wichtigste Stütze ist dabei Vater Ferdinand, der seinen Filius schon seit jüngsten Jahren unterstützt. Anders als andere Väter nimmt er aber keine klassische Trainerrolle ein, sondern äussert sich nur, wenn er von seinem Sohn um Rat gefragt wird.

Einige Auszüge aus Marcel Hirschers Palmarès:

  • 6 Gesamtweltcup-Siege in Folge (Rekord)
  • 44 Weltcup-Siege (Platz 5 in der ewigen Bestenliste)
  • 106 Podestplätze (Platz 2 hinter Ingemar Stenmark mit 155 Podestplätzen)
  • 7-facher Disziplinen-Sieger (3x Slalom, 4x Riesenslalom)
  • 6-facher Weltmeister (zweimal mit dem Team)
  • 9-facher WM-Medaillen-Gewinner
  • Silbermedaillen-Gewinner an den Olympischen Spielen in Sotschi 2014
Video «Hirscher: «Das ist für mich nicht vorstellbar»» abspielen

Hirscher: «Das ist für mich nicht vorstellbar»

0:39 min, vom 4.3.2017

Viel gibt es nicht mehr, was Hirscher (noch) nicht gewonnen hat. Umso mehr darf man auf die kommende Saison und seinen Auftritt an den Olympischen Spielen in Pyeongchang gespannt sein. Denn ein Olympiasieg fehlt noch in der beeindruckenden Vita des 28-jährigen Österreichers.

Es dürfte zudem die letzte Gelegenheit sein, diese Lücke zu schliessen. Denn einen Auftritt in Peking 2022 schloss Hirscher schon unmittelbar nach der umstrittenen Vergabe der Spiele nach China aus.

Hirscher zieht wie folgt Bilanz

  • «Wir Kajakfahrer sagen immer mal wieder ‹Rain is liquid sunshine›: Heute ist dieses Motto bei mir Trumpf. Zudem war mir nicht bewusst, dass die grosse Kugel schon drin liegt.»
  • «6 grosse Kugeln – für die nächsten 6 Jahre ist dies sicher ein Rekord für die Ewigkeit.»
  • «Ich werde alles versuchen, um am Sonntag auch noch die Slalom-Wertung zu gewinnen. Wenn's nicht klappt, dann Schwamm drüber
  • «In 4 Jahren werde ich hoffentlich nochmals ein paar Schritte weiter sehen – vor allem menschlich.»
Video «Hier erfährt Marcel Hirscher von seinem Gesamtweltcupsieg» abspielen

Hier erfährt Marcel Hirscher von seinem Gesamtweltcupsieg

0:22 min, vom 4.3.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.03.2017, 09:20 Uhr.