Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltcup Männer Wegen Orkan: Kein Männer-Riesenslalom in Sölden

Die Weltcup-Ouvertüre der Männer vom Sonntag ist abgesagt worden. Ein Sturm mit orkanartigen Böen verunmöglicht die Durchführung des Riesenslaloms auf dem Rettenbachgletscher von Sölden.

Legende: Video Schweizer Skifahrer reisen unverrichteter Dinge ab abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.10.2017.

Das Rennen wird nicht nachgeholt, womit im Rennkalender der Männer nur noch 8 Riesenslaloms verbleiben. Das nächste Mal stehen die Techniker in 2 Wochen im Einsatz. Im finnischen Levi steht ein Slalom auf dem Programm.

Zu den Profiteuren der Absage gehört Marcel Hirscher. Der Riesenslalom-Gesamtsieger der Vorsaison hätte das Rennen verletzungsbedingt verpasst.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Blatter (blatti)
    Montag ? Schade das niemand auf diese Idee gekommen ist.... Sind ja alles Profi's und haben Zeit!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Nico Höltschi (Lölli)
      Laut FIS-Reglement werden Rennen, welche aufgrund schlechten Wetters abgesagt werden mussten, nicht nachgeholt. Die Idee ist den Organisatoren bestimmt in den Sinn gekommen ;-) Wieso es in den letzten Jahren aber einige Fälle gab, wo die Rennen nachgeholt wurden bzw später bei anderen Austragungsorten zusätzlich gefahren wurden, obwohl es eigentlich gegen ihre Reglemente ist... keine Ahnung^^
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
      Warum wird nicht nachgeholt? Dann könnten die Össis wieder mal was gewinnen:-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von René Ruf (RenéR)
      @Nico Abgesagte WC-Rennen werden während einer Saison des öfteren nachgeholt. Aber es gibt Ausnahmen. Diese gelten für die Saison-Eröffnung und auch für den Saison-Abschluss. Jene abgesagte Rennen werden ersatzlos gestrichen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von E. Waeden (E. W.)
    Nach den Wetterprognosen war das ja zu befürchten. Aber die Männer-Rennen für viele Zuschauer viel attraktiver sind, hätte man ja den RS der Männer auf den Samstag verlegen können & z. B. das Rennen der Frauen auf den Freitag. Und Janka mit Kreuzbandriss, wird ja vermutlich sowieso die ganze Saison ausfallen. Leider! Also profitiert nur Hirscher davon.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Nico Höltschi (Lölli)
      Janka behandelt seinen Kreuzbandriss konservativ, was heisst, dass sein Knie mit erhöhtem Muskelaufbau zu stabilisieren versucht wird. Das Kreuzband "bleibt" somit gerissen. So eine Behandlung dauert weit weniger lange wie eine Operation. Schätzungsweise 3-4 Monate, was bedeutet dass Janka ne Chance hat bis zu den Olypmischen Winterspielen wieder fit zu sein...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Diese Chance ist ihm ja von Herzen zu gönnen!:-) Aber betr. RS konzentriert er sich ja sowieso mehr auf Speed-Rennen & der RS wäre für ihn vermutlich sowieso mehr Training für seine Beweglichkeit (Rückenprobleme) gewesen. Wobei wieder mit kürzeren Skis gefahren werden darf, natürlich seine Chancen im RS wieder steigen. Fakt aber bleibt, dass vor allem Hirscher jetzt profitiert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Kon Rubic (rubickon)
      Ich bin zwar ihrer Meinung, aber wie soll das kommuniziert werden? Wenn ein männlicher Verantwortlicher sagt, dass das Männerrennen auf Samstag verschoben wird, weil dieses Rennen attraktiver ist als das Frauenrennen, dann geht ein Shitstorm los gegen den das Sturmtief «Herwart» ein laues Lüftchen ist :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Beat Reuteler (br)
      @Waeden: Die Frauen Rennen sind auch attraktiv, weswegen es keinerlei Sinn machen würde ein solches Organisations- Chaos zu veranstalten. Zudem läuft die Vorbereitung der Teams und Fahrer auf einen bestimmten Tag hin, was teilweise auch die Anreise betrifft, was es den Organisatoren normalerweise verunmöglicht ein Rennen vorzuziehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      @B. R.: Aber wenn ich nicht irre, waren sämtliche Athletinnen & Athleten schon die ganze Woche in Sölden & haben dort trainiert. @K. R.: Und auch wenn es darüber ein Sturmtief gäbe, bleibt es wie es ist: Die Rennen der Männer locken viel mehr Publikum an. Und der Publikumsandrang am Samstag war ja nicht grad riesig. Hat, wie ich meine nicht am Wetter gelegen, oder die besten Österreicherinnen nicht (mehr) dabei waren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen