Curler schlagen Turnierfavoriten

Die Schweizer Curler sind am Montag in Sotschi mit einem Sieg und einer Niederlage ins olympische Turnier gestartet. Nach einem 5:7 am Morgen gegen Schweden besiegte das Team von Skip Sven Michel am Abend Topfavorit Kanada mit 5:4.

Video «Curling: Die ersten 2 Spiele des Schweizer Männer-Teams» abspielen

Zusammenfassung der beiden Schweizer Spiele

3:52 min, aus sotschi aktuell vom 10.2.2014

Gegen Schweden lagen die Schweizer in einem defensiv geführten Spiel bis zum 5. End mit 2:0 in Führung. Dann meldete sich die Weltmeister-Mannschaft von Skip Niklas Edin mit einem Zweierhaus zurück.

Im 7. End schrieben die Skandinavier gar drei Steine zur vorentscheidenden 5:3-Führung. Kurz darauf konnten die Schweden zudem noch einen Stein zum 6:3 stehlen. Trotz einem Zweierhaus im 9. End hatten die Schweizer keine Chance mehr auf den Sieg.

Video «Curling: Schweiz - Kanada, Interview mit Skip Sven Michel (sotschi direkt, 10.02.2014)» abspielen

Interview mit Skip Sven Michel (sotschi direkt, 10.02.2014)

1:11 min, aus Sotschi-Clip vom 10.2.2014

Gestohlenes Dreierhaus

Gegen Gold-Favorit Kanada mit Skip Brad Jacobs fiel die Entscheidung im 5. End. Gleich drei Steine konnten die Schweizer stehlen und zogen auf 3:0 davon. Diesen Vorsprung gaben Sven Michel und Co. nicht mehr preis, obwohl die Nordamerikaner im anschliessenden End gleich auf 2:3 verkürzen konnten.

Im letzten End verpassten es die Kanadier, mit dem letzten Stein ein Zweierhaus zu schreiben und somit ein Zusatzend zu erzwingen.

Nächste Gegner des Schweizer Teams mit Michel, Claudio Pätz, Sandro Trolliet und Simon Gempeler sind am Mittwoch China und Grossbritannien.

Resultate