Zum Inhalt springen

Sotschi Die programmierte Schweizer Fast-Medaille

Bei der Super-Kombination in Sotschi vom Montag gehören die Schweizerinnen nicht zum engen Favoritenkreis. Doch genau das kann auch eine Chance für die Swiss-Ski-Athletinnen sein.

Denise Feierabend hat im Kombi-Slalom die besten Chancen.
Legende: Grösste Hoffnung Denise Feierabend hat im Kombi-Slalom die besten Chancen. EQ Images

Es gibt ein paar Super-Superkombiniererinnen. Solche, die sowohl in jedem Speedrennen auf dem Podest stehen können, als auch in jedem Slalom. Und demzufolge erst recht in der Kombination. Zu dieser Kategorie Fahrerinnen zählen die Schweizerinnen nicht. Dafür Maria Höfl-Riesch, Tina Maze und Nicole Hosp, drei Athletinnen für Gold, Silber und Bronze.

Dahinter gibt es die Gruppe derjenigen, die eine ganz starke und eine ziemlich starke Disziplin haben. Diese Gruppe ist gross, dort mit dabei sind auch unsere Schweizer Starterinnen, und dort spielt sich der Kampf um die Ehrenplätze ab. Theoretisch.

Höfl-Riesch und Maze mit Slalom-Schwächen

Nun ist es allerdings so, dass sowohl Vancouver-Siegerin Höfl-Riesch als auch Maze gerade in der Disziplin Slalom momentan nicht so sattelfest sind wie auch schon. Und dadurch rücken die besten 15 Kombiniererinnen näher zusammen.

Dadurch auch eröffnen sich Möglichkeiten für die Fahrerinnen aus der zweiten Reihe, wie bei der bisher einzigen Kombination des Winters in Zauchensee schön zu sehen war. Marie-Michèle Gagnon und Michaela Kirchgasser standen als Erste und Zweite auf dem Podest. Vor allem dank ganz starker Slalomläufe. Und genau darin wiederum liegt die Krux aus Schweizer Sicht.

Abfahrt das Problem für Feierabend

Eine ähnlich gute Slalomleistung wie Gagnon und Kirchgasser vor drei Wochen kann nur Denise Feierabend liefern. Sie aber wird in der Abfahrt wohl etwas zu viel Zeit verlieren. Und so kann man es drehen und wenden wie man will, es wird den Schweizerinnen nicht aufs Podest reichen. Wenn auch knapp.

Genau gleich war die Ausgangslage übrigens für Julia Mancuso vor vier Jahren in Vancouver. Vielleicht erinnern Sie sich: Mancuso holte Silber. So ist das mit den programmierten Fast-Medaillen bei Olympia. Wenn sich einem die Chance bietet, muss man bereit sein, sie trotzdem zu gewinnen.

Legende: Video Gagnons Sieg in Zauchensee abspielen. Laufzeit 04:23 Minuten.
Aus sportpanorama vom 12.01.2014.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Domi, Bern
    Mit Fast-Medaillen haben wir ja heute reichlich Bekanntschaft machen können. Janka flog etwas zu weit, Gasparin fehlte 1 cm zur Medaille und bei Candrian war es eine leichte Schneeberührung. Eigentlich unglaublich, was für eine Verkettung unglücklicher Umstände heute zu vielen Fast-Medaillen führten... Danke Dario!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen