Eishockeyanerinnen verlieren auch gegen Finnland

Die Schweizer Eishockeyanerinnen haben auch ihr drittes Vorrundenspiel bei den Olympischen Spielen verloren. Die Schweizerinnen unterlagen Finnland nach Verlängerung mit 3:4.

Video «Eishockey: Schweizerinnen verlieren gegen Finnland» abspielen

Zusammenfassung Schweiz - Finnland

2:52 min, aus sotschi aktuell vom 12.2.2014

Die Schweiz beendet die Vorrunde in der Gruppe A auf dem letzten Platz. Im abschliessenden Gruppenspiel gegen Finnland holten die Schweizerinnen immerhin ihren ersten Punkt.

Stefanie Marty schoss die Schweiz gut drei Minuten vor Ende des dritten Drittels in die Verlängerung. In dieser erzielte Jenni Hiirikoski den Siegtreffer für Finnland.

Die Schweizerinnen waren schlecht in die Partie gestartet und lagen nach dem ersten Drittel und einem Gegentreffer in Unterzahl 0:2 zurück. Romy Eggimann mit dem ersten Schweizer Treffer an diesem Turnier und Phoebe Staenz in Überzahl glichen vor Spielmitte für die Schweizerinnen aus. Noch vor der zweiten Sirene gingen die Finninnen aber erneut in Führung.

Viertelfinal gegen Russland oder Schweden

Die Schweizerinnen kassierten nach dem 0:5 gegen Kanada und 0:9 gegen die USA die dritte Niederlage in diesem Turnier und beendeten ihre Vorrundengruppe auf dem letzten Platz. Trotzdem zieht die Schweiz in die Viertelfinals ein.

Als Gruppenletzte bekommt sie es mit Schweden oder Russland zu tun. Die beiden Nationen spielen am Donnerstag im Direktduell um den Sieg in Gruppe B. Im Viertelfinal gesperrt ist Evelina Raselli, die in der Partie gegen Finnland eine Fünfminuten-Strafe kassierte.