Freestyle-Gold im Springen an Weissrussland - Ulrich wird 12.

Im Sprung-Final der Ski Freestyler hat sich der Weissrusse Anton Kuschnir vor dem Australier David Morris und dem Chinesen Zongyang Jia die Goldmedaille gesichert. Renato Ulrich gelang im Final der besten Zwölf kein Exploit. Der Luzerner wurde 12.

Video «Ski Freestyle: Die Entscheidung bei den Männern» abspielen

Zusammenfassung Entscheidung Männer

3:29 min, aus sotschi aktuell vom 17.2.2014

Kuschnir setzte sich mit starken 134,5 Punkten und grossem Vorsprung vor dem Australier David Morris durch (110.41 Punkte). Bronze sicherte sich der Chinese Zongyang Jia mit 95,06 Punkten. Für Weissrussland ist es nach Alla Zuper, die bei den Frauen triumphiert hatte, bereits das zweite Sprung-Gold in Soschi.

Der 29-jährige Weissrusse zeigte im Final der besten Vier einen Sprung mit Höchstschwierigkeit und insgesamt fünf Schrauben. Bereits 2010 in Vancouver hatte mit Alexej Grischin ein Weissrusse triumphiert. Grischin schied am Montag in der Qualifikation aus.

Ulrich nach Sturz auf Rang 12

Renato Ulrich, der sich in der Qualifikation mit seinem ersten Sprung (115,84 Punkte) noch direkt für den Final qualifiziert hatte, schaffte keinen Exploit. Der 30-jährige Luzerner stürzte im 1. Finaldurchgang bei der Landung und verpasste damit den zweiten von drei Finaldurchgängen. Er beendete den Wettkampf auf dem 12. Rang.

Thomas Lambert (14.) und Mischa Gasser (18.), die beiden anderen Schweizer Ski Freestyler, die im Springen am Start waren, scheiterten bereits in der Qualifikation und verpassten den Finaldurchgang der besten Zwölf.

Video «Ski Freestyle, Aerials: Zusammenfassung Qualifikation (17.2.2014)» abspielen

Zusammenfassung Qualifikation (17.2.2014)

0:46 min, aus Sotschi-Clip vom 17.2.2014