Haller in der Halfpipe 12. - Gold geht an Farrington

Ursina Haller hat im Halfpipe-Final einen Exploit verpasst. Die Bündnerin beendete den Wettkampf auf dem 12. Platz. Die Goldmedaille sicherte sich die Amerikanerin Kaitlyn Farrington.

Video «Snowboard: Halfpipe-Final der Frauen» abspielen

Zusammenfassung Halfpipe-Final der Frauen

1:36 min, aus sotschi aktuell vom 12.2.2014

Für Ursina Haller verlief der Halfpipe-Final enttäuschend. Nachdem die 29-Jährige im 1. Run gestürzt war, brach sie den 2. Lauf nach einer unsauberen Landung ab. Die Bündnerin, die mit der Final-Teilnahme ihr Minimalziel bereits erreicht hatte, musste sich am Ende mit Platz 12 zufrieden geben.

Überraschungssiegerin Farrington

Um die Medaillen kämpften andere. Gold ging an Kaitlyn Farrington, die bereits im Halbfinal die Bestmarke aufgestellt hatte. Die 24-jährige Amerikanerin sicherte sich mit einem überzeugenden 2. Run 91,75 Punkte und damit den Sieg. Die Australierin Torah Bright holte Silber.

«Nur» Bronze für Kelly Clark

Bronze ging an die grosse Favoritin Kelly Clark. Die 30-jährige Amerikanerin, die vor 12 Jahren in Salt Lake City triumphiert hatte, stürzte im 1. Lauf und riskierte im 2. Run alles. Weil sie bei ihrem schwierigsten Sprung aber unsauber landete, reichte es nicht zur zweiten olympischen Goldmedaille.

Resultate