Indien wieder Teil der olympischen Familie

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Suspendierung des Nationalen Olympischen Komitees von Indien (IOA) mit sofortiger Wirkung aufgehoben.

Indische Sportler

Bildlegende: Bann aufgehoben Die indische Flagge ist vom IOC - wie auf dem Bild an der Eröffnungsfeier in Vancouver - ab sofort wieder geduldet. Reuters

Sundeep Mehta, ein Sprecher des Nationalen Olympischen Komitees Indiens, bestätigte die Begnadigung in Neu Delhi. Bei den Olympischen Spielen in Sotschi durften die drei indischen Athleten bislang nicht unter indischer Flagge antreten - stattdessen starteten sie unter der olympischen Fahne in die Wettkämpfe.

Die drei indischen Athleten in Sotschi sind der Rodler Shiva Keshavan, der Skifahrer Himanshu Thakur und Skilangläufer Nadeem Iqbal.

Bestechlichkeit in Führungsetage

Das IOC hatte Indien wegen massiver Einmischung der Politik in den Sport vor mehr als einem Jahr suspendiert. Präsident Abhay Singh Chautala sowie Generalsekretär Lalit Bhanot wurde Bestechlichkeit zur Last gelegt.

Am Sonntag tauschte das IOA die belasteten Funktionäre aus und machte damit den Weg für die Aufhebung des Banns frei.