Kummer in der Qualifikation stark - Männer-Quartett weiter

Im olympischen Parallel-Riesenslalom der Snowboarder hat sich Patrizia Kummer in der Qualifikation schon in starker Form gezeigt. Die Schweizerin legte die zweitschnellste Zeit hin. Bei den Männern schafften alle vier Schweizer den Sprung in die K.o.-Läufe.

Besser als Kummer, die sich im 2. Qualifikations-Durchgang einen Sicherheitslauf leisten konnte, war nur die Japanerin Tomoka Takeuchi.

Auch Zogg glänzt

Ebenfalls in den Achtelfinals stehen Julie Zogg (starke 3. in der Qualifikation) und Ladina Jenny (12.). Um 0,13 Hundertstel verpasste Stefanie Müller den Einzug in die K.o.-Phase.

Auf dem eisigen und heiklen Kurs kamen diverse Athletinnen zu Fall. So scheiterte mit Amelie Kober (De) eine Mitfavoritin bereits in der Qualifikation.

Flütsch bester Schweizer

Bei den Männern stehen alle vier gestarteten Schweizer in den Achtelfinals. Als bester Fahrer des Quartetts realisierte Kaspar Flütsch die siebtbeste Qualifikationszeit. Ebenfalls keine Probleme bekundeten Philipp (9.) und Simon Schoch (10.) sowie Nevin Galmarini (12.). Die Bestzeit stellte überraschend der Russe Andrej Sobolew auf.

Die Achtelfinals der Frauen und der Männer beginnen um 10:00 Uhr (live auf SRF zwei).