Schweizer Curler nach kapitalem Fehler vor dem Out

Das Schweizer Team um Skip Sven Michel hat sich selbst praktisch aus dem Rennen um die Olympia-Medaillen genommen. Die Schweizer unterlagen Gastgeber Russland nach einem kapitalen Fehler zum Schluss der Partie mit 6:7.

Video «Curling: Die unnötige Niederlage der Schweizer Curling-Männer» abspielen

Zusammenfassung Schweiz - Russland

5:18 min, aus sotschi aktuell vom 13.2.2014

Mit nur einem Sieg aus den ersten fünf Partien hat das Schweizer Curlingteam der Männer nur noch rechnerische Chancen auf einen langen Verbleib im Turnier. Besonders ärgerlich für die Equipe um Sven Michel war die Art und Weise, auf welche die 6:7-Niederlage gegen Gastgeber Russland zustande kam.

Video «Curling: Schweiz - Russland, der letzte Stein (sotschi direkt, 13.2.2014)» abspielen

Der letzte Stein (sotschi direkt, 13.2.2014)

0:56 min, aus Sotschi-Clip vom 13.2.2014

Ein an sich einfacher Stein

Die Schweiz war auf dem Weg zum sicheren Sieg und hatte beim Stand von 6:4 im 10. End den Vorteil des letzten Steins.

Doch ausgerechnet bei diesem letzten Stein unterlief Michel ein kapitaler Fehler. Der Schweizer Stein, der nur im Haus hätte platziert werden müssen, geriet deutlich zu lang. Die Russen konnten drei Steine stehlen und unverhofft den ersten Sieg bejubeln.

Ihre nächste Partie bestreiten die Schweizer am Freitag gegen Deutschland.

Resultate