Sven Kramer - der beste Pechvogel aller Zeiten

Der niederländische Eisschnellläufer Sven Kramer holte in Vancouver 2 Olympia-Medaillen und reiste trotzdem bitter enttäuscht nach Hause. Ein Fehler seines Trainers hatte ihn die Goldmedaille gekostet.

Video «Kramers Disqualifikation 2010 in Vancouver» abspielen

Kramers Disqualifikation 2010 in Vancouver

1:41 min, vom 3.2.2014

Niemand hatte noch daran gezweifelt, dass Kramer das Ding durchzieht. Im 10'000-Meter-Rennen hatte der Niederländer die Goldmedaille schon fast um den Hals.

Spurwechsel mit Folgen

Doch 8 Runden vor Schluss bog er plötzlich auf Anweisung seines Trainers auf die innere Bahn ein. Ein Spurwechsel mit fatalen Folgen. Kramer wurde disqualifiziert. Der Aussetzer seines Trainers kostete ihn Gold.

Sein Sieg über die 5'000-Meter-Distanz und Bronze in der Team-Verfolgung konnten seine Enttäuschung nicht lindern. Ein Jahr lang distanziert er sich vom Eisschnelllauf.

Ziel: 3 Goldmedaillen

Seiner Form hat die Auszeit nicht geschadet. Inzwischen ist Kramer der erfolgreichste Eisschnellläufer aller Zeiten, unter anderem dank 6 WM-Titeln im Mehrkampf. In Sotschi nun strebt der Niederländer erneut drei Goldmedaillen an.