Ted Ligety auf Gold-Kurs - Janka mit Medaillenchancen

Ted Ligety hat im 1. Lauf des Olympia-Riesenslaloms die Konkurrenz deklassiert. Carlo Janka liegt nach einem starken Auftritt nur 17 Hundertstel hinter dem Bronzerang.

Ligety nahm dem überraschenden Tschechen Ondrej Bank 0,93 Sekunden ab. Der drittklassierte Davide Simoncelli (It) verlor schon 1,27 Sekunden.

Janka mit starker Fahrt

Dahinter sind zehn weitere Fahrer nur durch 32 Hundertstel getrennt. Darunter ist auch Carlo Janka. Der Bündner hat auf den Bronzeplatz nur 0,17 Sekunden Rückstand.

Dagegen büsste Gino Caviezel über vier Sekunden ein. Besser machte es Caviezels älterer Bruder Mauro, der mit der hohen Startnummer 46 ins Rennen stieg und 2,50 Sekunden auf Ligety verlor. Didier Défago schied im letzten olympischen Rennen seiner Karriere im unteren Streckenteil aus.

Video «Ski: Riesenslalom Männer Sotschi, Ausfall von Stefan Luitz im 1. Lauf (sotschi direkt, 19.2.14)» abspielen

Einfädler von Stefan Luitz im 1. Lauf (sotschi direkt, 19.2.14)

0:36 min, aus Sotschi-Clip vom 19.2.2014

Neureuther vorne dabei

Eine Hundertstel schneller als Janka war Felix Neureuther. Der Deutsche hatte sich fünf Tage nach seinem Autounfall, bei dem er ein Schleudertrauma erlitten hatte, erst kurzfristig für einen Start entschieden. Der Österreicher Marcel Hirscher, neben Ligety der zweite Kronfavorit auf Gold, belegt den 7. Zwischenrang (+1,39 Rückstand auf die Spitze).

Grosses Pech für Luitz

Neureuthers Landsmann Stefan Luitz schied auf ungewöhnliche Weise aus. Er war auf gutem Weg, die zweitbeste Laufzeit zu erzielen, als er bei gerader Strecke am allerletzten Tor einfädelte. Offenbar hatte beim 21-Jährigen kurz die Konzentration nachgelassen.

Resultate