Viertes Olympia-Gold für Björgen

Marit Björgen hat das erste Langlauf-Gold bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gewonnen. Die Norwegerin siegte wie schon vor vier Jahren in Vancouver im Skiathlon und holte ihre insgesamt vierte Goldmedaille.

Video «Langlauf: Skiathlon der Frauen («sotschi aktuell», 8.2.2014)» abspielen

Zusammenfassung Skiathlon («sotschi aktuell», 8.2.2014)

2:37 min, aus Sotschi-Clip vom 8.2.2014

Die Schwedin Charlotte Kalla setzte im happigen Schlussteil alles auf eine Karte und griff mutig an. Doch Björgen konnte ihr scheinbar mühelos folgen, setzte sich auf der Zielgeraden ab und sicherte sich ihre vierte Olympia-Goldmedaille.

«Mein Ziel war der Gewinn einer Goldmedaille. Diese habe ich nun, der Druck ist weg. Jetzt kann ich die Spiele geniessen», freute sich Björgen. Bronze holte mit Heidi Weng eine weitere Norwegerin.

Dominante Norwegerinnen

Die Norwegerinnen machten bereits zum Schluss des ersten Teils mächtig Tempo und führten eine Zäsur herbei, der erstaunlicherweise auch Klassik-Spezialistin Justyna Kowalczyk (Pol) zum Opfer fiel. Fünf Läuferinnen machten am Schluss die Podestplätze unter sich aus, wobei sich Weltcup-Leaderin Therese Johaug (No/4.) und Aino-Kaisa Saarinen (Fi/5.) mit Diplomen abfinden mussten.

Schweizerinnen waren keine am Start. Als Erste wird Laurien van der Graaff am Dienstag in ihrer Spezialdisziplin, dem Sprint, ins Geschehen eingreifen. Seraina Boner, die sich als einzige Distanzläuferin für Sotschi qualifizieren konnte, wird das 30-km-Rennen am vorletzten Tag bestreiten.

Resultate