Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Kokkinakis – Ruud
Aus Sport-Clip vom 19.05.2022.
abspielen. Laufzeit 41 Sekunden.
Inhalt

ATP-Turnier in Genf Titelverteidiger Ruud bleibt auf Kurs

Casper Ruud bleibt auch beim 6:4, 7:6 gegen Thanasi Kokkinakis ohne Satzverlust und steht im Halbfinal.

Wenig hat gefehlt und Thanasi Kokkinakis (ATP 85) hätte im Genf-Viertelfinal gegen Casper Ruud (ATP 8) einen Entscheidungssatz erzwungen. Beim Stand von 4:6, 5:5 kam der Australier zu seinen einzigen beiden Breakchancen der Partie. Ruud wehrte diese jedoch ab und sicherte sich kurze Zeit später das Tiebreak letztlich souverän mit 7:3. Nach 1:43 Stunden verwertete der letztjährige Champion auf Genfs Sand den 2. Matchball.

Schon der Startsatz war eine enge Angelegenheit gewesen. Erst bei 5:4 und mit der 2. Breakchance (die erste hatte Ruud bei 2:1 vergeben) konnte die Weltnummer 8 ihrem Kontrahenten den Service abnehmen und damit den 1. Satz ins Trockene bringen.

Nun wartet der Aufschlagriese

Im Halbfinal trifft Ruud auf Reilly Opelka (ATP 18). Der 2,11-m-Hüne warf Johan Nikles' Bezwinger Tallon Griekspoor (ATP 64) aus dem Turnier. Beim 6:4, 3:6, 6:3 schlug der US-Amerikaner 14 Asse. Um das zweite Halbfinalticket kämpfen in der anderen Tableauhälfte nach dem Out von Daniil Medwedew und Denis Shapovalov 4 Akteure jenseits der Top 50: Richard Gasquet (ATP 75) gegen Kamil Majchrzak (ATP 81) und Ilja Iwaschka (ATP 50) gegen Joao Sousa (ATP 79).

SRF Sport App, Livestream, 19.5.22, 15:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen