Berdych: Ein Top-Spieler hinter den Top-Spielern

Roger Federer trifft heute Abend ab 21 Uhr im Viertelfinal von Miami auf Tomas Berdych. Ein weiterer Dauerbrenner für den Schweizer gegen einen Spieler, der es noch nie ganz an die Spitze geschafft hat.

Video «Dauerbrenner: Federer trifft in Miami zum 24. Mal auf Berdych» abspielen

Der Dauerbrenner Federer - Berdych

2:24 min, aus sportaktuell vom 29.3.2017

Seit Jahren bewegt sich Tomas Berdych in der Tennis-Weltspitze. Seit Mai 2006 hält er sich mit wenigen Ausnahmen in den Top 20 der Weltrangliste auf, die meisten Wochen davon in den Top 10.

«  Berdych ist der beste Spieler ohne Grand-Slam-Titel. »

Mats Wilander

Trotzdem konnte Berdych, der 2002 sein Debüt als Profi auf der ATP-Tour gegeben hatte, aber nie in die Phalanx der «Big 4» eindringen. Wir suchen nach Erklärungen.

  • Die miserable Bilanz gegen die «Big 4»

90 Partien hat Berdych gegen Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray bestritten – und dabei 72 Niederlagen kassiert. Seine Erfolgsquote beträgt also nur 20 Prozent. Am schlechtesten liest sich die Bilanz gegen Djokovic (2:25), gegen Federer liegt er mit 6:17 im Hintertreffen.

 

  • Berdych und die Grand Slams – keine Erfolgsgeschichte

«Berdych ist der beste Spieler ohne Grand-Slam-Titel», sagte Mats Wilander unlängst. 53 Mal hat Berdych an einem Grand-Slam-Turnier teilgenommen. Das ist zwar weniger als Federer (68), aber mehr als Nadal (47), Djokovic (49) und Murray (44). Die Chance auf den ganz grossen Titel hatte Berdych nur 2010, im Wimbledon-Final unterlag er aber Nadal in 3 Sätzen. 5 Mal schaffte er es in den Halbfinal eines Major-Turniers, ansonsten war immer früher Schluss.

  • Nur ein grosser Turniersieg

Berdych hat 902 Partien an 301 ATP-Turnieren bestritten. Ein Titelsammler ist er aber nicht. 13 Mal konnte er eine Trophäe in die Höhe stemmen. Der grösste Erfolg liegt schon über 11 Jahre zurück. 2005 triumphierte er am ATP-1000-Turnier in Paris-Bercy. 3 Mal gewann er ein 500er-Turnier, 9 Mal ein 250er.

«  In der Defensive hat er nicht die Qualitäten eines Bautista Agut. »

Roger Federer

  • Zu wenig variabel

Berdychs stärkste Waffen sind bekannt. «Er hat einen grossen Aufschlag und die härteste Vorhand auf der Tour», sagt Federer über seinen nächsten Gegner. Berdych gilt als absoluter Grundlinienspezialist. Das wird aber auch zum Problem: Sein Spiel ist zu wenig variabel. «In der Defensive hat er nicht die Qualitäten eines Bautista Agut», meint Federer.

Das sagt Federer über seinen nächsten Gegner:

Video «Federer blickt auf die Partie gegen Berdych voraus» abspielen

Federer: «Offensiv spielen und ihm wenig Zeit lassen»

0:40 min, vom 29.3.2017

Federer-Berdych im Liveticker

Die Partie zwischen Roger Federer und Tomas Berdych beginnt um 21 Uhr
Schweizer Zeit. In unserem Liveticker auf www.srf.ch/sport halten wir Sie über das aktuelle Spielgeschehen auf dem Laufenden.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 29.03.2017 22:25 Uhr

ATP Miami