Cilic beerbt in Basel Federer

Marin Cilic hat sich bei den Swiss Indoors Basel den Turniersieg gesichert. Das 6:1, 7:6 gegen Kei Nishikori (ATP 5) eröffnet dem Kroaten für den Saison-Schlussspurt vielversprechende Perspektiven.

  • Mit Marin Cilic bejubelte das Basler Publikum bei der 47. Auflage einen neuen Sieger
  • Der formstarke Kroate brachte sich am Rheinknie auch in Position für die ATP-Finals
  • Für Nishikori dagegen war es in dieser Saison bereits die 4. Niederlage im 5. Endspiel

Kei Nishikori kam mit der Fortdauer der Partie deutlich stärker auf. Der Asiate stellte seine Zähigkeit und seine Qualitäten als Entfesselungskünstler unter Beweis. 7 Breakbälle machte der Asiate im 2. Durchgang nach der 1:6-Abfuhr zu Beginn zunichte.

Für ihn selbst waren in der Endphase 3 Satzbälle das höchste der Gefühle. Doch Marin Cilic (ATP 12) wehrte sich erfolgreich gegen eine Verlängerung des Matchs in der St. Jakobshalle. Nach 97 Minuten, einem engen Tiebreak (7:5) und einem Doppelfehler Nishikoris als unwürdiger Schlusspunkt war er am Ziel angelangt: Der 28-Jährige trat bei seinem 4. Basel-Start die Nachfolge von Roger Federer an und durfte sich erstmals zum Sieg gratulieren lassen. «Vor allem im 2. Satz war es eine grosse Schlacht», resümierte Cilic.

Einbahn-Tennis in Umgang 1

Der 1. Satz dieser Neuauflage des US-Open-Endspiels von 2014 war eine Machtdemonstration seitens des Kroaten gewesen. Lediglich 25 Minuten benötigte er für das diskussionslose Verdikt von 6:1. Imposant: Der 1,98-Meter-Mann gewann nach erstem Aufschlag 91 Prozent aller Punkte.

Nicht nur London im Visier

Wie schon 2011 (damals unterlag er im Final Roger Federer) ging für Nishikori also auch das diesjährige ATP-500-Turnier in Basel mit einer Ernüchterung zu Ende. Überhaupt rutschte der Olympia-Bronzegewinner in dieser Saison in Endspielen bei 5 Anläufen nun schon 4 Mal aus.

«  Ich habe noch ein paar aufregende Wochen vor mir. »

Marin Cilic

Video «Cilic: «Es fühlt sich grossartig an» (Englisch)» abspielen

Cilic: «Es fühlt sich grossartig an» (Englisch)

3:09 min, vom 30.10.2016

Sein Bezwinger dagegen läuft im Herbst zur Hochform auf. Nach dem Masters in Cincinnati Ende August holte er seinen 2. Titel in diesem Jahr. Zudem überholt Cilic am Montag in der Jahreswertung David Goffin sowie Tomas Berdych und rückt auf Rang 9 vor. Damit würde er bei den ATP Finals in London zum Teilnehmerfeld gehören. Abgerechnet wird in einer Woche nach Paris-Bercy.

Als krönender Abschluss wartet der Davis-Cup-Final in Zagreb gegen Argentinien. Bei diesen Aussichten schwärmt Cilic:«Ich habe noch ein paar aufregende Wochen vor mir.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.10.2016 14:15 Uhr

Resultate