Das Rennen um die Nummer 1 ist lanciert

Nur noch 285 Punkte trennen Andy Murray und Rafael Nadal in der Weltrangliste. Dahinter lauert Roger Federer. Novak Djokovic ist nur noch die Nummer 5 der Welt.

Nadal und Federer.

Bildlegende: Wer wird die Nummer 1? Nadal und Federer haben die besten Chancen, Andy Murray bald abzulösen. Keystone

Der Blick auf die ATP-Weltrangliste an diesem Montag ist ungewohnt: Novak Djokovic ist nicht mehr in den Top 4 vertreten. Der Serbe, der seine Saison kürzlich für beendet erklärt hat, gehört erstmals seit über 10 Jahren (!) nicht mehr zu den besten 4 Spielern der Welt.

An der Spitze zeichnet sich ein Rennen um die Nummer 1 ab. Aus bester Position startet Rafael Nadal, der nur noch 285 Punkte hinter Andy Murray liegt und schon beim ATP-Turnier in Montreal nächste Woche die Nummer 1 werden könnte.

Die ATP-Weltrangliste am 31.07.2017

1. Andy Murray (Gb)
7750 Punkte
2. Rafael Nadal (Sp)7465
3. Roger Federer (Sz)6545
4. Stan Wawrinka (Sz)5780
5. Novak Djokovic (Srb)5325

Federer in Montreal dabei?

Auch die Chancen von Roger Federer stehen gut, in den nächsten Wochen wieder den Tennisthron zu besteigen. Der Schweizer hat bis Ende Saison keine Punkte zu verteidigen. Ob der Wimbledon-Champion in Kanada an den Start gehen wird, ist noch unklar.

Bacsinszky beste Schweizerin

Bei den Frauen ist Timea Bacsinszky auf Rang 22 weiterhin bestklassierte Schweizerin. Die verletzte Belinda Bencic (WTA 199) droht derweil aus den Top 200 zu fallen. Auf Platz 1 liegt die Tschechin Karolina Pliskova.

Video «Federer macht sich in Wimbledon unsterblich» abspielen

Federer macht sich in Wimbledon unsterblich

4:18 min, aus sportpanorama vom 16.7.2017