Del Potro tankt Selbstvertrauen vor Basel

Juan Martin Del Potro krönt sein Comeback-Jahr mit dem Sieg beim ATP-Turnier in Stockholm. Der argentinische Rückkehrer, der ab Montag die Swiss Indoors bestreitet, besiegt den Amerikaner Jack Sock 7:5, 6:1.

Del Potro.

Bildlegende: Strahlender Sieger Juan Martin Del Potro. Keystone

Im zweiten Final des Jahres seit dem Silbergewinn an den Olympischen Spielen in Rio im Einzel gewann der 28-Jährige seinen 19. ATP-Titel. Der Zweisatz-Erfolg gegen Basel-Starter Sock (ATP 23) bedeutete für «Delpo» den 1. Triumph auf der Tour seit dem Erfolg Anfang Januar 2014 in Sydney.

Lohn nach schwieriger Zeit

Der US-Open-Champion von 2009 hatte seither mehrere heikle chirurgische Eingriffe am beeinträchtigten Handgelenk zu überstehen. Vorübergehend stand offenbar gar der komplette Rückzug aus dem Spitzensport zur Debatte. Im Ranking folgte weitgehend verletzungsbedingt der Fall aus den Top 900.

Nun ist der fragile, aber ungemein populäre Gaucho zurück an der erweiterten Weltspitze. Die Nummer 63 der Welt startet wie in Stockholm auch in Basel mit einer Wildcard.

Grosse Freude über grosse Trophäe

Resultate

Auch Gasquet mit Turniersieg

Der Franzose Richard Gasquet setzte sich in Antwerpen im Final gegen Diego Schwartzman (Argentinien) 7:6 (7:4), 6:1 durch. Für Gasquet, der die Swiss Indoors in Basel bestreitet, ist es der 14. Titel auf der ATP-Tour in seiner Karriere.