Delbonis weiter auf Erfolgskurs - Laaksonen out

Der Argentinier Federico Delbonis, letzter Bezwinger von Roger Federer, hat beim ATP-Turnier von Gstaad die 2. Runde erreicht. Der Schweizer Henri Laaksonen schied aus.

Federico Delbonis schlug in Gstaad Titelverteidiger Thomaz Bellucci.

Bildlegende: Auf der Überholspur Federico Delbonis schlug in Gstaad Titelverteidiger Thomaz Bellucci. Keystone

Federico Delbonis (ATP 65) setzte sich gegen den brasilianischen Gstaad-Titelverteidiger Thomaz Bellucci (ATP 113) 7:5, 7:6 (7:2) durch und trifft nun den Spanier Marcel Granollers. Am vergangenen Samstag hatte Delbonis in Hamburg im Halbfinal Roger Federer ausgeschaltet und war erst im Endspiel an Fabio Fognini gescheitert.

Laaksonen bereits ausgeschieden

Das erste Aufeinandertreffen zwischen dem Schweizer Henri Laaksonen (ATP 187) und Roberto Bautista-Agut (ATP 48) war eine kurze Angelegenheit: Nach nur gerade 54 Minuten verwertete der Spanier seinen ersten Matchball zum 6:2, 6:3-Endstand. Bautista-Agut servierte ausgezeichnet und übernahm von Beginn weg das Spieldiktat.

Laaksonen fand gegen die Turniernummer 8 kein Rezept und musste sich insgesamt viermal breaken lassen. Er schwächelte vorab beim Service und gewann nur gerade 11 Punkte bei eigenem Aufschlag. Wie Marco Chiudinelli und Roger Federer hatte Laaksonen von den Veranstaltern eine Wildcard erhalten.

Wawrinka gegen Gimeno-Traver

Der Spanier Daniel Gimeno-Traver konnte das Duell gegen den Franzosen Kenny De Schepper mit 6:4 und 6:4 für sich entscheiden. Im Achtelfinal trifft er nun auf Stanislas Wawrinka, der in der 1. Runde ein Freilos genoss.

Resultate