Der Altmeister geht, der Teenager kommt

Beim ATP-Turnier in Hamburg stehen zwei Einheimische wegen ihres Alters im Fokus: Tommy Haas (39) und Rudolf Molleker (16).

Zwei Generationen

Bildlegende: Zwei Generationen Tommy Haas (links) und Rudolf Molleker. Imago

Am Sandturnier von Hamburg fehlen diese Woche die absoluten Topstars. Vor den US Open wollen viele lieber auf Hartplätzen trainieren. Trotzdem bietet das Tableau Aussergewöhnliches: Tommy Haas (39) und Rudolf Molleker (16) sorgen für ein gewaltiges Altersspektrum.

Für Haas ist es der letzte grosse Auftritt vor Heimpublikum. Der Altmeister ist in Hamburg aufgewachsen. Nach dieser Saison wird er zurücktreten. Er sagt: «Hamburg, die Elbe, der Hafen – all das ist wunderschön. Es ist toll, diese Eindrücke noch einmal mitzunehmen.»

Drittjüngster an einem ATP-Turnier

Am Anfang der Karriere wiederum steht Rudolf «Rudi» Molleker. In der Qualifikation überraschte er mit Erfolgen gegen Casper Ruud (No) und Leonardo Mayer (Arg).

Damit ist der 16-jährige Berliner in diesem Jahrtausend einer der Jüngsten im Hauptfeld eines ATP-Turniers: Nur der Amerikaner Ryan Harrison (2008 in Houston) und der Franzose Richard Gasquet (2003 in Monte Carlo) waren noch jünger. In der 1. Runde trifft er auf Karen Chatschanow (Rus), Haas auf Nicolas Kicker (Arg).

Video «Federer misslingt Comeback gegen Haas» abspielen

Haas kann's noch immer: Sieg gegen Federer in Stuttgart

3:26 min, aus sportaktuell vom 14.6.2017