Zum Inhalt springen

ATP-Tour Die unheimliche Djokovic-Dominanz geht weiter

Novak Djokovic ist derzeit einfach unschlagbar. Mit einem glatten 6:2, 6:4 im Final gegen Andy Murray hat sich der Serbe in Paris-Bercy den bereits 10. Saisontitel gesichert.

Legende: Video Djokovic lässt auch Murray keine Chance abspielen. Laufzeit 3:35 Minuten.
Aus sportpanorama vom 08.11.2015.

Im Halbfinal gegen Stan Wawrinka hatte Novak Djokovic erstmals seit den US Open wieder einen Satz abgeben müssen. Im Final gegen Andy Murray präsentierte sich die Weltnummer 1 dann wieder von ihrer besten Seite.

Murray nur kurz auf Augenhöhe

Djokovic zeigte nur einmal Schwächen - nur um dann gnadenlos zurückzuschlagen. Murray gelang beim Stand von 1:2 im 2. Satz sein einziges Break der Partie, musste seinen Aufschlag aber wenig später erneut abgeben. Es war die Vorentscheidung in einer einseitigen Angelegenheit.

Hoffentlich gelingt mir dies auch in Roland Garros – wenigstens einmal.
Autor: Novak Djokovic

«Ich bin natürlich sehr stolz und glücklich, dass ich diesen Titel erneut gewinnen konnte», sagte ein gut aufgelegter Djokovic bei der Siegerehrung. Es sei immer eine Freude, nach Paris zurückkzukehren und erfolgreich zu sein. «Hoffentlich gelingt mir dies auch in Roland Garros – wenigstens einmal», fügte der Dominator lächelnd an.

Legende: Video Djokovics Dankesrede auf Französisch (Quelle: SNTV) abspielen. Laufzeit 1:10 Minuten.
Vom 08.11.2015.

Die French Open sind das einzige Grand-Slam-Turnier, das Djokovic noch nie gewinnen konnte. In diesem Jahr stand ihm bekanntlich Wawrinka vor der Sonne.

10. Titel im 2015 für Djokovic

Doch auch ohne Roland-Garros-Titel hat die Dominaz Djokovics in dieser Saison unheimliche Züge angenommen. Seit dem Cincinnati-Final (Niederlage gegen Roger Federer) Ende August hat der 28-Jährige keine Partie mehr verloren und mittlerweile 4 Turniere in Serie gewonnen. Der Triumph in Paris-Bercy ist bereits der 10. in dieser Saison.

Zu den ATP Finals in London, die in einer Woche beginnen, wird Djokovic als haushoher Favorit anreisen. Der Titelverteidiger hat das Masters in den letzten drei Jahren jeweils für sich entscheiden können.

Das unglaubliche Jahr von Novak Djokovic

Doha (ATP 250)
Viertelfinal (Niederlage gegen Karlovic)
Australian Open
Sieg
Dubai (ATP 500)
Final (Niederlage gegen Federer)
Indian Wells (ATP 1000)
Sieg
Miami (ATP 1000)
Sieg
Monte-Carlo (ATP 1000)
Sieg
Rom (ATP 1000)
Sieg
French Open
Final (Niederlage gegen Wawrinka)
WimbledonSieg
Montreal (ATP 1000)
Final (Niederlage gegen Murray)
Cincinnati (ATP 1000)
Final (Niederlage gegen Federer)
US Open
Sieg
Peking (ATP 500)
Sieg
Schanghai (ATP 1000)
Sieg
Paris-Bercy (ATP 1000)
Sieg

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 7.11.15, 17:00 Uhr.

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Travis Bickle, Frabkfurt
    Der federer von damals hätte gegen den djokovic von heute überhaupt keine chance. Auf hartplatz gab es damals nicht so einer herausforderung wie heute auf der tour aber ich errinere mich an ein spiel wo federer richtig gefordert wurde und das war gg marat safin 2005 australien open und da verlor federer nach 5 sätze. DAs war damals ne sensation. Ich weiß gar nicht was ihr alle wollt federer hat von wimbl. bis us open 2015 super gespielt und gäbs da kein djoker hätte er auch gewonnen wie 2004-6.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Erich Meister, Zürich
    Es wäre spannend, den mit absolutem Selbstvertrauen ausgestatteten Roger aus den Jahren 04-06 gegen dem heutigen Nole spielen zu sehen. Bin mir nicht sicher, ob diese Partie nicht einseitig für Roger laufen würde.. Insbesondere in heiklen Momente spielte Roger damals wie von einem anderen Stern, machte keine Fehler und packte Zauberschläge aus. Heute fehlt ihm dazu die Konstanz und Energie in diesen Momenten und trotzdem fordert er Nole immer noch alles ab..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von johnny Torturo, Zürich
    ich denke Federer gewinnt die Tour finals und nächstes jahr holt er alle 4 Grand Slam titel plus Olympia, das wird so kommen. Der Beste aller Zeiten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen