Zum Inhalt springen

ATP-Tour Djokovic entthront Nadal als «König von Monaco»

Nach 8 Turniersiegen in Folge hat sich Rafael Nadal beim ATP-1000-Turnier in Monte Carlo erstmals seit 2003 wieder bezwingen lassen müssen. Der Spanier verlor den Final gegen die Weltnummer 1 Novak Djokovic mit 2:6 und 6:7.

Legende: Video Djokovic - Nadal («sportpanorama») abspielen. Laufzeit 1:34 Minuten.
Vom 21.04.2013.

Novak Djokovic startete furios in die Partie und schien bestrebt, die Schmach von der Finalniederlage aus dem Vorjahr, als Rafael Nadal mit 6:3, 6:1 triumphiert hatte, so schnell wie möglich zu tilgen. Mit dem 3. Servicedurchbruch sicherte sich der Serbe den 1. Durchgang mit 6:2.

Djokovic rettet sich ins Tiebreak

Im 2. Satz geriet die Weltnummer 1 zweimal mit einem Break in Rückstand, kämpfte sich aber jeweils postwendend zurück. Beim Stand von 6:5 hatte Nadal sogar die Gelegenheit, zum Satzausgleich zu servieren, Djokovic rettete sich aber ins Tiebreak, indem er dem Spanier den Service gleich zu null abnahm.

Nadals Serie zu Ende

In der Kurzentscheidung fertigte Djokovic seinen Kontrahenten gleich mit 7:1 ab. Nach knapp 2 Stunden stand der Sieg und damit der 1. Triumph des Weltranglisten-Ersten im Fürstentum fest. Damit nahm die unglaubliche Serie von Nadal ein Ende. Seit 2005 hatte der Spanier sämtliche Austragungen des ATP-1000-Turniers in Monte Carlo gewinnen können. «Danke Rafa, dass Du mich dieses Turnier immerhin einmal gewinnen liessest», scherzte Djokovic an der Siegerzeremonie.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.