Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour Djokovic: «Habe Roger den Sieg geschenkt»

Novak Djokovic hat sich nach der Niederlage gegen Roger Federer enttäuscht gezeigt. Er würdigte zwar die Leistung des Schweizers, führte den Ausgang der Partie aber vor allem auf seinen eigenen Auftritt zurück.

Novak Djokovic hält sich nach seiner Niederlage gegen Roger Federer seine linke Hand vors Gesicht.
Legende: Kam nicht auf Touren Novak Djokovic nach seiner Niederlage gegen Roger Federer. Imago

«Roger hat ein gutes Spiel gezeigt und clever variiert. Zudem hat er wirklich stark aufgeschlagen. Aber ich habe mir viele Fehler geleistet, vor allem im 2. Satz habe ich ihm den Sieg geschenkt», bilanzierte Djokovic nach der Partie.

Es ist nicht so, dass Djokovic schrecklich gespielt hätte.
Autor: Roger Federer

Dem Serben war die Enttäuschung über die doch eher überraschende Niederlage an der Pressekonferenz deutlich anzumerken. Zuvor hatte die Weltnummer 1 die Tour fast nach Belieben dominiert und zuletzt 23 Siege aneinandergereiht. Im abschliessenden Gruppenspiel gegen Tomas Berdych braucht Djokovic nun einen Sieg, um in die Runde der letzten 4 vorzustossen.

Roger Federer
Legende: Hatte allen Grund zur Freude Roger Federer. Keystone

Federer wollte die Aussage von Djokovic nicht so stehen lassen. «Es ist nicht so, dass er schrecklich gespielt hätte», konterte Federer, «man muss ihn zuerst einmal schlagen.»

Federer: «Sieg kann mir noch lange helfen»

Während Djokovic unverhofft unter Zugzwang steht, hat Federer das Halbfinal-Ticket bereits auf sicher. Nach der vorzeitigen Qualifikation gab der Baselbieter aber offen zu, dass er mit diesem Ausgang nicht gerechnet habe. «Ich habe mich im Vorfeld mehr darauf konzentriert, gegen Berdych und Nishikori zu gewinnen. Das zeigt mir, dass ich vom Sieg selber überrascht bin», so der 17-fache Major-Sieger.

Er wird einen Weg finden und noch stärker zurückkommen.
Autor: Roger Federer

Den Erfolg gegen Djokovic stufte er deshalb aber nicht weniger hoch ein. Dieser könne ihm im weiteren Turnierverlauf, vor allem aber auch im nächsten Jahr helfen. «Es tut immer gut, gegen Novak zu gewinnen», zeigte sich Federer zufrieden.

Legende: Video Federer schlägt Djokovic in 2 Sätzen abspielen. Laufzeit 03:25 Minuten.
Aus sportaktuell vom 17.11.2015.

Kommt es zum ultimativen Showdown?

Trotz Djokovics Niederlage ist klar: Der Serbe bleibt Favorit auf den Turniersieg. Argumente dafür hat der 28-Jährige in den vergangenen Monaten zur Genüge abgeliefert. Das sieht auch Federer so. «So wie ich ihn kenne, wird er einen Weg finden und noch stärker zurückkommen.»

So oder so, der Erfolg gegen Djokovic gibt dem Schweizer die Gewissheit, dass auch der Serbe hin und wieder schlagbar ist. Allerdings dürfte es kaum ein Zufall sein, dass der Dominator der letzten Monate ausgerechnet in einem Spiel verlor, in dem er sich eine Niederlage wahrscheinlich leisten konnte.

ATP Finals: Round Robin. Gruppe Stan Smith

3. Spieltag
Resultat
Roger Federer (Sz/3) - Kei Nishikori (Jap/8)
7:5, 4:6, 6:4
Novak Djokovic (Ser/1) - Tomas Berdych (Tsch/6)6:3, 7:5


RanglisteSpiele / Siege / Sätze
1. Federer
3 / 3 / 6:1
2. Djokovic
3 / 2 / 4:2
3. Nishikori
3 / 1 / 3:5
4. Berdych
3 / 0 / 1:6

Sendebezug: sportlive, SRF info, 17.11.15, 21 Uhr.

30 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.