Zum Inhalt springen

ATP-Tour Djokovic kämpft sich in den Final

Novak Djokovic bezwingt beim ATP-1000-Turnier von Rom in einem packenden Halbfinal Kei Nishikori in 3 Sätzen und kann gegen Andy Murray seinen Titel verteidigen.

Novak Djokovic ballt jubelnd die Faust.
Legende: König von Rom Trotz Anlaufschwierigkeiten steht Novak Djokovic auch dieses Jahr im Final. Imago

Kei Nishikori hatte es im Tiebreak des Entscheidungssatzes in der Hand: Der Japaner führte mit 3:1 und schnupperte an der Sensation. Am Ende machte Novak Djokovic aber das, was er am besten kann: Im wichtigsten Momment legte er einen Zacken zu und machte den Dreisatz-Sieg (2:6, 6:4, 7:6 (7:5)) perfekt.

Zu Beginn der Partie bekundete Djokovic jedoch Mühe: Die Weltnummer 1 verletzte sich mit seinem Schläger selbst am linken Knöchel, musste behandelt werden und verlor den 1. Satz.

Krönt sich Djokovic erneut?

Im Final vom Sonntag kann Djokovic seinen Titel aus dem Vorjahr gegen Andy Murray verteidigen. Der Brite hatte seinen Halbfinal gegen den Franzosen Lucas Pouille diskussionslos mit 6:2 und 6:1 gewonnen. Für Djokovic wäre es bereits der 3. Titel in Serie und der 5. Triumph insgesamt in der italienischen Hauptstadt.

Vor einer Woche hatte Djokovic im Final von Madrid Murray in 3 Sätzen besiegt.

Legende: Video Djokovic - Murray: Der Final von Madrid abspielen. Laufzeit 1:09 Minuten.
Vom 08.05.2016.

70 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jack Lamotta, Berlin
    Minga, ich seh es doch auch das novak de beste ist aber in 50 jahren wird man sich nur an die gslam siege sich errinern. Federer hatte leider von 04 bis 07 keinen ebenbürtigen gegner. Das gehört leider zu geschichte dazu.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Maxi Zadworny, Basel
    @Jack Lamotta: glaube, Sie haben es nicht begriffen. Es geht hier nicht um Federer-Fans, sondern um die Aussage, dass Djokovic der beste Spieler ist. Er ist ein guter bis sehr guter Spieler und wenn er noch ein wenig durchhält, kann es sogar passieren, dass er auch erfolgsmässig der beste ist. Bis dahin ist allerdings noch ein langer Weg, nämlich noch ein paar GS-Siege und ein paar Wochen Nummer eins. Dann hat er Leute wie Federer, Nadal und Sampras überholt. Ball flach halten, dann gibt es Tore
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jack Lamotta, Berlin
      Toller kommentar. Wirklich:) Ich weiss doch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Minga, München
      Gehen Sie doch heim mit Ihren GS! Wenn ich jahrelang keine echten Gegner habe, dann schaffe es sogar ich, Titel zu sammeln! Seit die gewissen Herren Djokovic und Nadal auf der Bildfläche aufgetaucht sind, sieht Ihr Herr Federer ziemlich "alt" aus! Und zum Thema "bester Spieler" kann ich nur sagen: 11:23 im H2H gegen Nadal!! Also - halten Sie mal den Ball schön flach (aber schon klar: als Schweizer ist Fußball nicht so ganz Ihre Stärke ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Kostek ich kann euch langsam alle verstehen. Hab mir damals auch selbst immer eingeredet, dass agassi besser als federer wäre. Er hat ihn ja am anfang immer besiegt. Fand auch immer ausreden, hätte mit dem alter zu tun oder was auch immer. Irgendwann habe ich es dann akzeptiert das federer besser als agassi ist. Anfang spielerich und dann auch statistik
    Ablehnen den Kommentar ablehnen