Zum Inhalt springen
Inhalt

ATP-Tour Djokovic räumt Nadal aus dem Weg

Im Viertelfinal des ATP-Turniers von Rom hat sich Novak Djokovic gegen Rafael Nadal mit 7:5, 7:6 (7:4) durchgesetzt. In einem hochstehenden Spiel konnte der Serbe in den entscheidenden Momenten zulegen.

Legende: Video Wahnsinns-Satzball sticht heraus: Highlights Djokovic-Nadal (SNTV) abspielen. Laufzeit 01:41 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.05.2016.

Die Weltnummer 1 Novak Djokovic steht beim ATP-Turnier in Rom im Halbfinal. Auf dem Weg dorthin konnte ihn auch ein stark aufspielender Rafael Nadal nicht aufhalten.

Umkämpftes Duell

Der Mallorquiner setzte Djokovic stetig unter Druck, war der aktivere Spieler und erarbeitete sich in beiden Sätzen einen Breakvorsprung. Sowohl das 4:2 als auch das 5:3 reichten aber letztlich nicht zum Satzgewinn.

Am Ende gewann Djokovic zwar nur drei Punkte mehr als der langjährige «Sandkönig», jedoch fast ausnahmslos alle wichtigen. So auch im 2. Durchgang, als der Serbe 5 Satzbälle abwehrte, um dann seinerseits den 1. Matchball zu verwerten.

Nadal kann gegen Djokovic nicht mehr gewinnen

Im 49. Duell (Rekord) war es Djokovics siebter Erfolg nacheinander gegen Nadal. Die letzte Niederlage gegen den Spanier liegt fast zwei Jahre zurück. Im Final der French Open 2014 verlor der Serbe in vier Sätzen. Im Halbfinal trifft Djokovic auf den Japaner Kei Nishikori (ATP 6).

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Novak hat sich am anfang leicht am knöchel verletzt. Er sollte meiner meinung nach morgen nicht antreten, dass risiko ist zu hoch. Murray ist ausgeruhter. Novak hat die letzen tage zu viel gespielt. Morgen wirds für ihn sehr sehr schwierig zu gewinnen. Rollan garros ist wichtiger. Zum spiel heute. Super nerven am ende behalten. NOCHMAL. Novaks grösster gegner ist der enge termin kalender. Du bist der beste
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Odermatt, Belp
    Djokovic gewinnt jetzt gegen jeden und alles. Er gewinnt alle 4 Grandslams und Olympia-Gold.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Batman Rächer, Gotham
      Alles hat ein Ende, er kann nicht ewig alles gewinnen, konnte er auch letztes Jahr nicht, und irgendwann endet seine Dominanz, und er muss lernen dass es besserer gibt, dass er älter wird wie Federer. Bin gespannt ob er dann auch so lange mithalten kann mit den top 10 wie fedi
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Odermatt, Belp
    Es macht mich jetzt wieder psychisch total fertig und ich bin am Boden zerstört. Wie kann Roger Federer wieder als Sieger auf den Platz zurückkehren?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Batman Rächer, Gothaam
      Bin der gleichen Meinung, vermisse die Zeiten wo Fed und Nadal Dominierten oder die Jahre bis 2014 wo es wenigstens spannend wahren. 2015 wahr schon genug grausam, doch die FO, Montreal, Cinncinati, Dubai, Madrid... Es gab Hoffnungen, ich hätte nie gedacht, dass der Joker auch 2016 so dominiert, und dies leider ohne Konkurrenz, klar Nadal, Kei, Murray sind alles grossartige Spieler, bis jetzt gelang es keinem ihn zu stoppen. Dennoch die Clay saison lässt ein bisschen auf was hoffen in Paris.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen