Djokovic wieder Nummer 1 - Federer überholt Wawrinka

Novak Djokovic ist nach seinem Sieg beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon wieder die Nummer 1 der ATP-Weltrangliste. Der Serbe zog an Rafael Nadal vorbei, der ihn Anfang Oktober an der Spitze abgelöst hatte. Roger Federer belegt neu Rang 3.

Novak Djokovic ballt die Faust und formt den Mund zu einem O

Bildlegende: Da staunt auch Novak Djokovic Der Vorsprung des Weltranglisten-Ersten auf Roger Federer und Platz 3 beträgt über 7000 Punkte. Keystone

Für Novak Djokovic ist es die 102. Woche, in der er das Ranking anführt. Mit 13'130 Punkten distanziert der Serbe Rafael Nadal um 800 Zähler (12'330) und steht bereits jetzt als erster Teilnehmer des Masters Ende Jahr in London fest.

Dahinter klafft eine grosse Lücke. Wimbledon-Finalist Roger Federer hat aber 1155 Punkte hinzugewonnen und ist neu Dritter (6100), Stan Wawrinka mit 330 Punkten Rückstand auf seinen Landsmann Vierter.

Die beiden Schweizer Top-Spieler haben die Plätze getauscht, obwohl auch Wawrinka dank dem Viertelfinal-Einzug mehr Zähler auf dem Konto hat als vor dem Turnier. Andy Murray büsste durch seine misslungene Titelverteidigung in Wimbledon hingegen 5 Ränge ein (von 5 auf 10 nach dem Viertelfinal-Out).

Bencic so gut wie nie

Belinda Bencic, die beste Schweizerin in der Frauen-Weltrangliste, hat durch ihren Einzug in die 3. Runde von Wimbledon 8 Plätze gewonnen. Sie steht nun an Position 63. So gut war Bencic noch nie klassiert.

Video «Tennis: Männer-Final in Wimbledon» abspielen

Männer-Final in Wimbledon

6:14 min, aus sportaktuell vom 6.7.2014