Zum Inhalt springen

ATP-Tour «Entscheide erst später, ob ich morgen antreten werde»

Roger Federer hat gegen Alexander Zverev ein überzeugendes Comeback gegeben. Also wieder alles in Ordnung mit dem Rücken? Mitnichten!

Legende: Video «Federer über seinen Rücken und die French Open» abspielen. Laufzeit 1:39 Minuten.
Vom 11.05.2016.

Es machte zu keinem Zeitpunkt den Anschein, als ob Roger Federer noch mit Rückenprobleme zu kämpfen hätte. Der Schweizer brillierte beim Zweisatzsieg gegen Alexander Zverev mit Lauffreudigkeit, Variation und sehenswerten Punkten. Dennoch konnte Federer nach der Partie keine Entwarnung geben.

Ein Highlight, dass ich überhaupt auf dem Platz stehen kann.
  • Federer zum Achtelfinal gegen Dominic Thiem: «Ich muss abwarten und schauen, wie es heute Abend oder morgen früh aussieht. Erst dann werde ich wieder entscheiden.»
  • Federer über das Spiel gegen Zverev: «Ich habe erst am Morgen entschieden, dass ich antreten werde. Deshalb bin ich der Meiung, dass ich phasenweise ein unglaubliches Match gespielt habe.»
  • Federer über den Sieg: «Das Resultat ist unwichtig. Es ist schon ein Highlight, dass ich auf dem Platz stehen konnte. Die letzten Wochen und Monate waren nicht einfach für mich.»
  • Federer über seinen Rücken: «Jetzt gerade stehe ich, das ist besser als sitzen oder liegen...»
  • Federer über die French Open: «Paris hat absolute Priorität. Was hier in Rom resultatmässig passiert, ist zweitrangig. Ich weiss, dass ich das Turnier nicht gewinnen kann.»

Legende: Video «Comeback geglückt: Federer schlägt Zverev» abspielen. Laufzeit 2:00 Minuten.
Vom 11.05.2016.

Sendebezug: Radio SRF 3, 11.05.2016, 07:33 Uhr

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Travis Bickle, Frankfurt am Main
    Bei agassi fing es damals leider auch genauso an. Damals wollte er sogar sein letztes spiel seiner karriere wegen schmerzen nicht antreten us open 2006. federer soll die nächsten monate sich auf die grossen turniere vorbereiten,
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marianne, Büren
    Ich nehme nicht an, dass SFR den Match gesehen hat. Ich sah den 2. Satz und insbesondere im letzten Spiel war deutlich zu sehen, dass RF kaum noch aufschlagen konnte (entsprechend viele erste Aufschläge landeten im Netz). All the best Roger!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lina Schär, Büren
      Sie haben sicher Recht. Ich habe das ganze Match gesehen. Viele schöne Punkte von Roger, aber die Aufschlagsquote war nicht gut. Im gesamten Match schlug er nur ein einziges As. Trotzdem ein interessantes Spiel; ich freue mich, wenn Thiem und Zverev weiter nach vorne kommen. Talent, Potenzial und seriöse Arbeit sind unübersehbar. Und dann sind es auch noch sehr faire und sympathische Spieler.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von joe johnson, solothurn
    jo das tönt leider gar nicht überzeugend. hoffentlich erholt er sich rasch um wieder richtig angreifen zu können. nun denn: es ist wie es ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen