Erlebt Wawrinka erneut eine «unglaublich tolle Woche»?

Stan Wawrinka tritt beim ATP-1000-Turnier von Monte Carlo als Titelverteidiger an. Der Romand will nach missglückten Wochen in den USA zu besserer Form finden?

Stan Wawrinka in Aktion.

Bildlegende: Formsuche Schneidet Wawrinka in Europa besser ab als zuletzt in den USA? Keystone

Ans Turnier von Monte Carlo im letzten Jahr denken die Schweizer Fans gerne zurück. Der Final war eine rein Schweizerische Angelegenheit, Stan Wawrinka sicherte sich gegen Roger Federer seinen ersten Titel bei einem ATP-1000-Turnier überhaupt.

Zuletzt wenig erfolgreich

Von solchen Erfolgen war der Romand in den letzten Wochen weit entfernt. Die US-Hardplatzsaison misslang Wawrinka völlig. In Indian Wells schied der 30-Jährige in der Startrunde aus, in Miami gelang Wawrinka nur ein Sieg.

Nun ist der Schweizer also zurück in Europa und zurück auf seiner Lieblingsunterlage Sand. «Ich bin wirklich glücklich, in Monte Carlo zu sein», meint Wawrinka deshalb und erinnert sich an die «unglaublich tolle Woche», die er im Fürstentum letztes Jahr erleben durfte.

Video «Highlights Federer - Wawrinka» abspielen

Die Höhepunkte des Schweizer Finals 2014

4:55 min, vom 20.4.2014

Schwieriges Los

Ob Wawrinka in Monte Carlo auch in diesem Jahr eine tollte Zeit erleben wird, hängt hauptsächlich davon ab, ob der Romand rechtzeitig zu seiner Form zurückfinden wird. Seine Auslosung ist happig: In der 2. Runde trifft der Waadtländer auf den Argentinier Juan Monaco (ATP 42). Schon in Runde 3 würde mit Grigor Dimitrov (Bul) die Nummer 11 der Welt warten.

Sicher ist: Einen Schweizer Final wie im Vorjahr wird es 2015 nicht kommen. Setzen sich Wawrinka und Federer ab Dienstag in den ersten Runden durch, kommt es bereits in den Viertelfinals zum Direktduell.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Morgenbulletin, 14.4.15, 06:17 Uhr