Federer-Bezwinger bereits out

In der 1. Runde des ATP-250-Turniers von Gstaad ist Roger Federers Wimbledon-Schreck Sergej Stachowski bereits ausgeschieden. Ebenfalls verloren hat der als Nummer 7 gesetzte Lukas Rosol.

Sergej Stachowsky verliert in Gstaad in der ersten Runde gegen Andrej Kuznetsow.

Bildlegende: Endstation Sergej Stachowsky verliert in Gstaad bereits in der 1. Runde gegen Andrej Kuznetsow. Reuters

Lukas Rosol, Nummer 7 des Turniers, ist gegen den spanischen Sieger von 2011 Marcel Granollers auf dem falschen Fuss erwischt worden. Die tschechische Weltnummer 40 zeigte von Beginn weg Probleme beim Aufschlag. Granollers nutzte diese Schwäche gnadenlos aus und bezwang den favorisierten Rosol problemlos mit 6:2, 6:4.

Federer-Bezwinger bereits out

Für Sergej Stachowski, der in Wimbledon sensationell Roger Federer aus dem Turnier geworfen hatte, bedeutete die 1. Runde bereits Endstation. Der Ukrainer unterlag Andrej Kuznetsow aus Russland mit 5:7, 6:3, 2:6. Nicht weniger als 12 Breaks prägten die fast zweistündige Partie.

Juschni siegt nach Regenpause

Die Partie zwischen Paul-Henri Mathieu und der Turniernummer 6 Michail Juschni musste wegen Regens im 3. Satz für längere Zeit unterbrochen werden. Danach setzte sich der Russe mit 6:3, 4:6 und 6:2 gegen den Franzosen durch.

Im letzten Spiel des 1. Tages gewann der Spanier Feliciano Lopez in zwei Sätzen gegen den tschechischen Qualifikanten Jan Hernych.

Resultate