Federer - Duckworth: So einseitig verlief der Viertelfinal

In gerade einmal 40 Minuten schlägt Roger Federer im Viertelfinal des ATP-Turniers in Brisbane James Duckworth mit 6:0, 6:1. Im Liveticker gibt es alle Infos zu dieser Partie.

Roger Federer im Einsatz in Brisbane.

Bildlegende: Klarer Favorit Roger Federer trifft im Brisbane-Viertelfinal auf James Duckworth. Keystone

Federer - Duckworth 6:0, 6:1

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 10 :59

    Nun gegen Dimitrov

    Auch in Brisbane ist Federer - wie eigentlich überall auf der Welt - sehr beliebt. Vor dem Verlassen des Courts gibt es noch ein paar Autogramme für die Fans. Im Halbfinal trifft der Weltranglisten-Zweite am Samstag auf Grigor Dimitrov. Die beiden bisherigen Duelle konnte Federer für sich entscheiden.

    Roger Federer schreibt in Brisbane Autogramme.

    Bildlegende: Macht Fans glücklich Roger Federer. Screenshot

  • 10 :55

    Bestens gelaunter Federer

    Beim Platz-Interview gibt sich Federer - wenig überraschend - gut aufgelegt. Auf die Frage, ob er noch zum Abendessen verabredet sei und es deshalb eilig gehabt habe, antwortet der Schweizer mit einem Schmunzeln: «Es wurde etwas spät gestern». Gegen Millman hatte Federer am Donnerstag über zwei Stunden kämpfen müssen.

  • 10 :50

    Spiel, Satz und Sieg

    Gerade einmal 40 Minuten hat der Spuk gedauert, Roger Federer schlägt einen bemitleidenswerten Duckworth diskussionslos mit 6:0, 6:1. Der Australier konnte gerade einmal 17 von 67 Ballwechsel für sich entschieden, nur fünf davon bei Aufschlag Federer. Die Statistiken sprechen eine klare Sprache.

    Die Statistiken.

    Bildlegende: Überlegen Federer war in jeder Hinsicht der bessere Spieler. Screenshot

  • 10 :48

    Ass, Ass, Ass...

    Es sind zwar erst 37 Minuten gespielt, Federer hat aber bereits 11 Asse geschlagen. Die Quote bei erstem Aufschlag liegt bei 70%, mittlerweile macht er zu 90% den Punkt, wenn der 1. Service im Feld landet. Das ist schon beeindruckend.

  • 10 :46

    Das nächste Break

    Federer zieht hier in der «Pat Rafter Arena» eine richtige Show ab. Ob Aufschlag, Vorhand, Rückhand oder Volley - dem 17-fachen Grand-Slam-Champion gelingt heute einfach alles. Dies sehr zum Leidwesen seines Gegenübers, das mittlerweile resigniert hat. Mit einem Rückhandwinner macht Federer das 4:1.

    Federer führt klar.

    Bildlegende: Klare Sache Federer eilt Richtung Sieg. Screenshot

  • 10 :42

    Ernüchterung folgt

    Den Schwung kann Duckworth nicht mitnehmen. Bei Aufschlag Federer steht der Weltranglisten-125. nach wie vor auf verlorenem Posten. Der Schweizer schlägt in diesem Aufschlagspiel drei Asse und ist mittlerweile bei acht angelangt. Wenn der 1. Aufschlag im Feld ist, macht er zu 88 Prozent den Punkt.

  • 10 :40

    Erstes Game für Duckworth

    Unter grossem Jubel der Zuschauer kann Duckworth sein erstes Game verbuchen, zeigt dabei aber keine Reaktion. Vielleicht kann der 22-Jährige nun etwas befreiter aufspielen.

  • 10 :37

    Federer unantastbar

    Kleiner Lichtblick für Duckworth, der erstmals auf Einstand herankommt. Federers Reaktion? Zwei Asse. Wenns läuft, dann läufts...

  • 10 :35

    Neuer Satz, altes Bild

    Es wäre unfair, Duckworth vorzuwerfen, er würde nichts versuche. Doch egal was er probiert, Federer hat eine Antwort parat. So auch im ersten Game des 2. Durchgangs: Die Weltnummer 2 nimmt dem bemitleidenswerten Australier bereits wieder den Aufschlag ab.

  • 10 :28

    Perfekter erster Satz

    Federer zeigt auch im nächsten Servicegame keine Schwäche, schlägt grossartig auf und holt sich in nur 18 Minuten den 1. Satz. Nichts erinnert mehr an die Partie von gestern, als der 33-Jährige von Millman so richtig gefordert wurde.

  • 10 :25

    Ein «Bagel» zum Start?

    Duckworth schafft es nicht, sich mit seinem Aufschlag etwas Luft zu verschaffen und kassiert das nächste Break. Nach einer Viertelstunde steht es 5:0 für den Baselbieter, der nun zum «Bagel» serviert.

  • 10 :23

    Im Eilzugstempo

    Stoppball, perfekter Lob und zwei Servicewinner - Federer bringt seinen Aufschlag in genau einer Minute durch und führt bereits mit 4:0. Das geht hier alles etwas zu schnell für den australischen Youngster.

  • 10 :20

    Bereits der nächste Servicedurchbruch

    Federer legt hier los wie die Feuerwehr, setzt seinen 11 Jahre jüngeren Widersacher permanent unter Druck und führt nach knapp 11 Minuten mit Doppelbreak 3:0.

    James Duckworth und Roger Federer.

    Bildlegende: Beim Seitenwechsel James Duckworth und Roger Federer. Screenshot

  • 10 :18

    Keine Probleme bei eigenem Service

    Federer kann das Break problemlos bestätigen. Bereits jetzt zeigt sich die Taktik des Schweizers, er rückt immer wieder ans Netz vor. Dieses Rezept hatte sich bereits am Donnerstag ausgezahlt, als er auch dank seinem starken Netzspiel seinen Zweitrunden-Gegner John Millman in Schach halten konnte.

  • 10 :15

    Federer startet mit Break

    Perfekter Start von Federer. Duckworth kommt nach 0:30 zwar noch einmal zurück, eine korrekte Challenge bringt dem Schweizer aber eine Breakchance, welche er sogleich nutzen kann.

  • 10 :09

    Gleich gehts los

    Die beiden Spieler haben mittlerweile den Court betreten und spielen sich warm. Einige Fakten zu James Duckworth: Der Australier ist 22-jährig, erhielt in Brisbane eine Wildcard und steht erstmals in einem ATP-Viertelfinal. «Ducks», wie er von Freunden genannt wird, verdiente sich das Duell mit Federer mit Siegen über Gilles Simon (ATP 21) und Jarkko Nieminen (ATP 73).

    Roger Federer und James Duckworth am Netz.

    Bildlegende: Klare Ausgangslage Roger Federer geht als Favorit in die Partie. Screenshot

  • 8 :12

    Federer klarer Favorit

    Hallo und herzlich willkommen zur Viertelfinal-Partie zwischen Roger Federer und James Duckworth in Brisbane. Das bislang einzige Duell konnte Roger Federer bei den Australian Open im vergangenen Jahr klar in drei Sätzen für sich entscheiden. Der Schweizer geht gegen die Nummer 125 der Welt als klarer Favorit in diese Partie.