Federer: «Fast schon wie Fussball»

Roger Federer ist in Miami schnörkellos in die Achtelfinals vorgeprescht. Nach seinem 8. Sieg in Folge ohne Satzverlust spricht er über die Gründe für sein Hoch – und folglich auch über seine Leidenschaft und sein konsequentes Stretching.

Roger Federer war nach dem 2-Satz-Erfolg über Juan Martin del Potro einmal mehr super happy. Der Argentinier war ein relevanter Gradmesser und zeigte dem 18-fachen Grand-Slam-Champion nochmals mit Nachdruck auf, auf welch hohem Niveau er sich derzeit bewegt.

Viel Spass bereitete Federer aber ebenso die Stimmung. «Das Wetter war gut, es weilten viele Argentinier vor Ort, zeitweise war es fast schon wie beim Fussball», sagte der 35-Jährige lachend. In 82 Minuten spulte Federer seine Aufgabe allerdings etwas schneller ab, als ein Fussballmatch dauert.

Für den «Maestro» sind diese Faktoren ausschlaggebend, dass er aktuell auf einer Erfolgswelle reitet:

  • «Gegen Del Potro war ich in den wichtigen Momenten einfach ein Spürchen besser. Das hat geholfen.»
  • «Ich ging von Anfang an mit viel Leidenschaft und Energie in die Partie.»
  • «Entscheidend ist jetzt, dass ich mich weiterhin gut erhole und nicht euphorisch werde. So etwa muss ich auch neben dem Platz alles richtig machen – wie essen, das Stretching, die Massage, schlafen oder das Aufwärmprogramm für die nächste Partie.»

Hören Sie zudem hier im Video, wie Federer seinen nächsten Gegner, Roberto Bautista Agut (Sp/ATp 18), einschätzt:

Video «Federers Ausblick: «Werde mehr in der Offensive agieren können»» abspielen

Federers Ausblick: «Werde mehr in der Offensive agieren können»

0:45 min, vom 28.3.2017

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 27.03.2017 22:35 Uhr

Am Dienstag wieder im Einsatz

Roger Federer bestreitet seinen Achtelfinal gegen Roberto Bautista Agut (Sp/18) am Dienstag um ca. 22:30 Uhr Schweizer Zeit auf dem Centre Court.