Federer-Gegner Nishikori spuckt grosse Töne

Roger Federer trifft im zweiten Gruppenspiel an den ATP World Tour Finals mit Kei Nishikori auf den Aufsteiger der Tennis-Saison. Der Japaner (ATP 5) zeigt sich bei seiner ersten Teilnahme in London selbstbewusst und mutig.

Kei Nishikori hebt die geballte Faust in die Höhe

Bildlegende: Selbstbewusst Kei Nishikori ist der Aufsteiger der Saison. EQ Images

Nishikoris Höhenflug scheint nicht enden zu wollen. Der überzeugende Startsieg gegen Andy Murray in London war bereits der 18. Erfolg in den letzten 21 Matches.

Auch nach der historischen erstmaligen Qualifikation eines Asiaten für das Turnier der besten 8 Tennisspieler ist Nishikori nicht ins Zaudern gekommen. Er sei stolz auf seine Rolle und keineswegs überwältigt von der Erwartungshaltung eines ganzen Erdteils, gab er zu Protokoll.

Nishikori spricht vom Turniersieg

Vor dem Saisonfinal schlug Nishikori gar forsche Töne an: «Ich will das ganze Ding gewinnen, aber es wird ein hartes Turnier. Wenn ich während fünf Spielen gutes Tennis spielen kann, habe ich eine Chance.» Er müsse lediglich an sich glauben, so der 24-Jährige.

Auch seine Ziele für 2015 sind hoch gesteckt: «Ich will dauerhaft in den Top 5 sein und vielleicht Position 3 oder 2 erreichen. Ich hoffe, dass ich wieder in einen Grand-Slam-Final einziehen und ein Masters-1000-Turnier gewinnen kann.» Mit den Finalteilnahmen in Madrid und vor allem an den US Open, als er im Halbfinal Novak Djokovic schlug, avancierte er zum Aufsteiger dieses Jahres. Erst im Mai 2014 schaffte er den Sprung in die Top 10.

Federer erwartet viel Laufarbeit

Angst vor grossen Namen kennt Nishikori nicht. Die Bilanz gegen Roger Federer ist ausgeglichen (2:2). Der Japaner gewann das bisher einzige Duell auf Sand (2013 in Madrid), Federer den bisher einzigen Match auf Rasen (2014 in Halle). Auf Hartplatz haben beide Spieler je einmal triumphiert. Federer 2011 in Basel, Nishikori 2013 in Miami.

Der 6-fache Champion des Saisonfinals zollt seinem Gegner denn auch Respekt. «Kei ist ein bemerkenswerter Return-Spieler, der Belag hier scheint ohnehin langsamer als in Paris-Bercy», sagt Federer vor seinem 2. Gruppenspiel. Er stellt sich auf längere Ballwechsel ein als in seinem Startmatch gegen Milos Raonic. «Er nimmt die Bälle sehr, sehr früh. Seine Rückhand longline ist vorzüglich. Ich werde sicherlich viel laufen müssen», prophezeit der 33-Jährige. Gegen Nishikori werde sich alles an der Grundlinie entscheiden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.11.14 21:00 Uhr

Resultate World Tour Finals

Gruppe B:

Roger Federer (Sz/2) s. Milos Raonic (Ka/7) 6:1, 7:6 (7:0). Kei Nishikori (Jap/4) s. Andy Murray (Gb/5) 6:4, 6:4.

Rangliste: 1. Federer und Nishikori, je 1 Spiel/1 Sieg (2:0 Sätze). 3. Raonic und Murray, je 1/0 (0:2).

Video «Tennis: ATP Finals, Zusammenfassung Federer - Raonic» abspielen

Zusammenfassung Federer - Raonic

2:26 min, vom 9.11.2014

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Partie zwischen Roger Federer und Kei Nishikori zeigen wir Ihnen am Dienstag ab 15:00 Uhr auf SRF zwei live. Um 20:00 Uhr folgt eine Teilaufzeichnung.