Federer: «Ich plane weit über Wimbledon hinaus»

Roger Federer lässt die Sandplatz-Turniere weitestgehend sausen und feilt stattdessen in Dubai an seiner Kondition. Vor der Abreise hat der Baselbieter in Lenzerheide ein ausführliches Interview gegeben.

Roger Federer.

Bildlegende: Stand vor seiner Abreise Red und Antwort Roger Federer. EQ Images

Das Stuttgarter Rasenturnier (Mercedes Cup), bei dem Federer Mitte Juni antreten wird, lud ausgewählte Journalisten zum Interview nach Lenzerheide ein. Der 18-fache Major-Champion sprach dort unter anderem über...

  • ...die Teilnahme an den French Open: «Das werden wir am 10. Mai entscheiden, wenn wir das Training in Dubai abschliessen. Von Bedeutung wird sein, wie ich mich fühle, körperlich und mental. Nur spielen, damit gespielt ist, das mache ich nicht mehr.»
  • ...das Verfolgen der Sandplatz-Saison: «Wir fliegen in den nächsten Tagen nach Dubai, dort schaue ich sehr wenig TV. Ich werde sicher die Resultate verfolgen, viele Matches werde ich mir aber nicht anschauen.»
  • ...einen Rücktritt, falls er Wimbledon gewinnt: «Meine Planungen gehen weit über Wimbledon hinaus. Ich glaube nicht, dass Siege an dieser Planung etwas ändern. Es ist nicht das Ziel, auf dem absoluten Super-Höhepunkt aufzuhören. Ich muss meine Karriere nicht auch noch kitschig beenden.»