Zum Inhalt springen

ATP-Tour Federer ist zurück und siegt schon wieder

Roger Federer ist in Rom erfolgreich auf die ATP-Tour zurückgekehrt. Der Schweizer setzte sich in der 2. Runde gegen den Deutschen Alexander Zverev mit 6:3 und 7:5 durch.

Legende: Video Comeback geglückt: Federer schlägt Zverev abspielen. Laufzeit 2:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.05.2016.

Roger Federer zeigte sich nach seiner kurzen Verletzungspause, die ihn zur Absage in Madrid gezwungen hatte, gut erholt. In seiner Startpartie in Rom gegen den Deutschen Alexander Zverev legte er gewohnt druckvoll los und sicherte sich den 1. Satz dank einem Break zum 4:2.

Spannung im 2. Satz

Auch im 2. Satz legte Federer gleich mit einem Servicedurchbruch zum 2:1 los, allerdings gelang Zverev umgehend das Rebreak. Bis zum 5:5 hielten in der Folge beide Spieler ihren Service, ehe Federer Zverev erneut den Aufschlag abnahm. Nachdem er in diesem 11. Game zunächst drei Breakchancen vergeben hatte, profitierte er von zwei Fehlern Zverevs. Mit dem folgenden Servicegame sicherte sich Federer den Sieg.

Gegen Thiem und auf den Spuren Lendls

Im Achtelfinal von Rom trifft Federer auf den Österreicher Dominic Thiem, der sich gegen Joao Sousa aus Portugal problemlos mit 6:3 und 6:2 durchsetzte.

Mit einem Sieg gegen Thiem könnte Federer im ewigen ATP-Sieges-Ranking zu Ivan Lendl aufschliessen. Der US-Tscheche feierte in seiner Karriere 1071 Erfolge. Nummer 1 mit 1257 Siegen ist der Amerikaner Jimmy Connors.

Sendebezug: Radio SRF 3, 11.05.2016, 07:33 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Albrecht Bürgin, Erstfeld
    Der nächste Härtetest gegen einen interessanten jungen Spieler, dem wie A. Zverev die Zukunft gehören wird. Auch Thiem traue ich, sofern er verletzungsfrei bleibt, hart und seriös arbeitet, in Zukunft den Gewinn von Grand Slam-Titeln zu. Steht momentan auf ATP-Rang 15, könnte durchaus sein, dass er Ende Saison 2016 sogar in den Top 10 aufscheinen wird. Hat einen interessanten Spitznamen der Ösi: Dominator, ist jedoch eher ein scheuer, ruhiger Zeitgenosse - ein interessantes Duell auf jeden Fall.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von joe johnson, solothurn
    das interview ist aber alles andere als zuversichtlich. "heute morgen entschieden ob ich überhaupt antrete" .... "schauen wie es heute abend sich anfühlt, ob ich nochmal antreten kann".... etc :-( hoffentlich sind die rückenbeschwerden nicht doch gröber als erhofft. all the best! in erster linie für die komplette genesung! resultate sind momentan nebensache.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Margrit Burkard-Wunderli, Ste.Catherine de la Jacques-Cartier Québec, Kanada
    ❤️liche Gratulation Roger Federer. Margrit Burkard-Wunderli, Kanada
    Ablehnen den Kommentar ablehnen