Zum Inhalt springen

ATP-Tour Federer: Kaum Zeit für den grossen Wechsel

Im Final von Schanghai stehen sich mit Roger Federer und Rafael Nadal die besten Spieler des Jahres gegenüber. Die Vorzeichen sind im Vergleich zum 1. Duell 2017 komplett anders.

Legende: Video Federer: «Hier geht alles Schlag auf Schlag» abspielen. Laufzeit 1:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.10.2017.

Vor drei Wochen verzückten Roger Federer und Rafael Nadal die Tenniswelt beim Laver Cup im Doppel, nun bestreiten sie den Schanghai-Final. Es wird das 4. Aufeinandertreffen in dieser Saison, das 3. in einem Endspiel. Sämtliche Begegnungen 2017 gewann der Schweizer, der Spanier wartet mittlerweile seit 2014 auf einen Sieg gegen Federer.

Der Wechsel von Rechts- zu Linkshänder wird eine grosse Umstellung für mich sein.
Autor: Roger Federer

Unvergessen ist der epische Finalsieg des Baselbieters bei den Australian Open anfang Jahr, danach schlug er Nadal im Achtelfinal von Indian Wells sowie im Endspiel von Miami.

Legende: Video Federer/Nadal gewinnen Laver-Cup-Doppel abspielen. Laufzeit 2:49 Minuten.
Aus sportaktuell vom 23.09.2017.

Ein grosser Unterschied zu Australien

Doch vor dem Endspiel in Schanghai möchte Federer keinesfalls Vergleiche zu Melbourne ziehen. «Es ist nicht so wie an den Australian Open. Hier geht alles Schlag auf Schlag», sagt der 36-jährige Schweizer.

Nach seinem Halbfinal-Sieg gegen Juan Martin Del Potro musste er eine Stunde zurück ins Hotel fahren, dort bereitet er sich mit Coach Severin Lüthi schon auf den Final vor. Denn: «Der Wechsel von Rechts- zu Linkshänder wird eine grosse Umstellung für mich sein.»

Da Federer keine Zeit für Zusatztrainings hat, wird er im Warm-up vor dem Final am Sonntag extra Returns trainieren, wie er nach dem Halbfinal verriert. Nur so könne er möglichst schnell in den Rhythmus kommen.

Nadal will den alleinigen Masters-Rekord

Während Nadal in seinem 10. Final des Jahres nach dem 7. Titel greift, strebt Federer im 7. Endspiel 2017 den 6. Triumph an. An ATP-1000-Turnieren könnte Nadal mit Titel Nr. 31 den Rekord alleine an sich reissen (derzeit hält er ihn mit Novak Djokovic).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.10.2017, 13:55 Uhr

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den Schanghai-Final zwischen Roger Federer und Rafael Nadal am Sonntag ab 10:30 Uhr auf SRF zwei, in der SRF Sport App und auf srf.ch/sport.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fred Savage (Fred(T/B))
    Wenn Federer in Topform spielt dann kann ihn außer djokovic keiner spielerisch bezwingen....wenn federer so spielt wie in Miami oder Wimbledon, dann ist es sogar schwer einen Satz gegen ihn zu gewinnen oder ein break.......die Ergebnisse von federer im diesem jahr machen mich als Novak Fan desto stolzer, wenn ich auf die siege von djokovic von Wimbledon15 bis Australien Open16 gegen roger zurückblicke.....jetzt sehen auch die Nadal Fans das roger seit 2015 ein ganz anderer spieler ist....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen