Federer mit klarer Final-Niederlage in Rom

Roger Federer (ATP 3) hat im Final des ATP-1000-Turniers in Rom eine seiner klarsten Niederlagen gegen Rafael Nadal (ATP 5) einstecken müssen. Der Schweizer blieb bei der 1:6, 3:6-Niederlage absolut chancenlos.

Das erste Aufschlagsspiel konnte Federer noch siegreich gestalten, danach befand er sich auf verlorenem Posten. Mit 2 Breaks in Folge sicherte sich Nadal den 1. Satz nach 23 Minuten. Federer gewann dabei nur gerade 11 Punkte.

Federer muss auf Titel warten

Die Kräfteverhältnisse veränderten sich in der Folge nicht. Es war weiterhin Nadal, der mit seinen unnachahmlichen Topspin-Schlägen Federer vor unlösbare Aufgaben stellte. Die Servicedurchbrüche zum 0:2 und 1:5 besiegelten die Niederlage des 17-fachen Grand-Slam-Siegers, der seinen Aufschlag nur 3 Mal durchbrachte. Das Aufbäumen am Ende, als er Nadal noch einmal breaken konnte, kam zu spät. Für Nadal war es der 20. Sieg im 30. Duell mit Federer und der bereits 7. Triumph in Rom.

«Das war heute nicht mein Tag, es war vielmehr Rafas Tag», resümierte Federer bei der Siegerehrung, um schmunzelnd anzufügen: «Das ist bei ihm, wenn er gegen mich spielt, ziemlich oft der Fall.» Alles in allem zeigte sich Federer aber zufrieden mit seiner Woche.

Sechster Turniersieg für Nadal

Während Federer damit weiter auf den 1. Titel in dieser Saison warten muss, feierte Nadal bereits seinen 6. Turniersieg. Seit seinem Comeback im Februar hat der Mallorquiner bei sämtlichen 8 Turnieren das Endspiel erreicht und nur gerade 2 Spiele verloren: gegen Novak Djokovic in Monte Carlo und Horacio Zeballos in Viña del Mar.

Roger Federer verlor den Final in Rom gegen Rafael Nadal klar in zwei Sätzen.

Bildlegende: Klare Niederlage Roger Federer verlor den Final in Rom gegen Rafael Nadal klar in zwei Sätzen. Keystone

Nadal Favorit bei den French Open

Eine derartige Siegesserie hat selbst Sandkönig Nadal in der Vergangenheit noch nie hingelegt. Obwohl er mit den Australian Open und dem ATP-1000-Turnier in Miami 2 grosse Veranstaltungen verpasst hat, wird er das Jahresranking am Montag mit 690 Punkten Vorsprung auf Novak Djokovic anführen. In der Weltrangliste überholt der 26-Jährige den Viertplatzierten David Ferrer.

Mit einer 28:2-Bilanz auf Sand reist Nadal als grosser Favorit an die am nächsten Sonntag beginnenden French Open. Das Grand-Slam-Turnier am Bois de Boulogne hat der Spanier bereits 7 Mal gewinnen können.

Resultate