Federer ohne Druck gegen den Lieblingsgegner

Ein fitter und selbstbewusster Roger Federer trifft im Achtelfinal von Paris-Bercy auf Philipp Kohlschreiber. Gegen den Deutschen hat der Baselbieter eine weisse Weste.

Roger Federer präsentiert sich derzeit in guter Form.

Bildlegende: Wieder fit Roger Federer präsentiert sich derzeit in guter Form. Keystone

Sieben Mal hat Roger Federer bereits gegen Philipp Kohlschreiber gespielt, sieben Mal verliess der Schweizer den Court als Sieger.

Kohlschreiber, der im St. Galler Rheintal wohnhaft ist, konnte Federer erst einen einzigen Satz abknöpfen - das war 2009 in Wimbledon. Seither hat die Weltnummer 6 sämtliche drei Duelle souverän für sich entschieden.

Das Selbstvertrauen ist zurück

Doch Federer wird nicht nur aufgrund dieser makellosen Bilanz zuversichtlich in die Partie gegen Kohlschreiber gehen. Die überzeugenden Auftritte in Basel und seine gute körperliche Verfassung haben dem 32-Jährigen einen Schub gegeben. «Ich denke nicht mehr an meinen Rücken und versuche, jeden Ball zu erlaufen. Es macht mir wieder Spass», so Federer.

London-Ticket in der Tasche

Nach der Qualifikation für die World Tour Finals kann Federer zudem befreit aufspielen. «Es ist toll, in London wieder dabei zu sein. Es ist für mich ein Highlight in dieser Saison, in der ich viele Ziele leider nicht erreicht habe.»

Video «Tennis: ATP-Turnier in Paris-Bércy, Federer - Anderson» abspielen

Tennis: ATP-Turnier in Paris-Bércy, Federer - Anderson

2:42 min, aus sportaktuell vom 30.10.2013