Federer per Schnellexpress in die Achtelfinals

Roger Federer ist der Start zum ATP-1000-Turnier von Monte Carlo ausgezeichnet geglückt. Der Schweizer schlug den Franzosen Jérémy Chardy in weniger als einer Stunde mit 6:2, 6:1.

Video «Tennis: ATP Monte Carlo, Federer - Chardy» abspielen

Federer lässt Chardy keine Chance

0:28 min, vom 15.4.2015

Nach nur 55 Minuten hatte Federer seinen ersten Match des Jahres auf Sand schon mit 6:2, 6:1 für sich entschieden.

Der Baselbieter geriet gegen den Franzosen Chardy (ATP 35), der ihn immerhin im letzten Jahr auf Sand in Rom geschlagen hatte, nie in Bedrängnis. Einmal, zum 1:2 im zweiten Satz, musste er seinen Aufschlag abgeben. Federer reagierte aber prompt mit einem weiteren Servicedurchbruch.

Chardy, den Federer bislang noch nie ohne Satzverlust bezwingen konnte, zeigte sich allerdings überaus fehlerhaft und erleichterte dem Schweizer das Leben mit zahlreichen schwachen Schlägen.

Nun gegen Monfils

Federer trifft in den Achtelfinals zum zwölften Mal auf Gaël Monfils (ATP 18). Der Franzose setzte sich mit 7:6 und 7:6 gegen den Ukrainer Alexander Dolgopolow (ATP 71) durch. Im Head-to-Head zwischen Federer und Monfils steht es 8:3. Das letzte Duell verlor der Schweizer im vergangenen November im Davis-Cup-Final klar, wobei er allerdings unter Rückenproblemen litt.

Resultate