Federer sagt schon mal «Sorry»

Das Montreal-Endspiel zwischen Roger Federer (36) und Alexander Zverev (20) wird zum Generationenduell hochstilisiert. Beim letzten Anlauf, an der Hierarchie zu rütteln, scheiterte der Aufstrebende kläglich.

Die Finalaffiche gegen Alexander Zverev bringt Roger Federer geradezu zum Strahlen. «Das wird sicher lässig», verspricht der Weltranglistendritte. Bei seinem erst 8. Turnier in dieser Saison ist er in Montreal auf der Jagd nach seinem bereits 6. Titel.

Das Tennis brauche solche Schlagabtausche – der «Maestro» versteht darunter explizit vielbeachtete Generationenduelle. «Denn eigentlich tut es mir leid, dass ich mit 36 Jahren erneut ins Endspiel eingezogen bin», sagt er mit einem Schmunzeln und ergänzt, «aber zum Glück steht auf der anderen Seite ein erst 20-Jähriger.»

Zverev mit 2 Gesichtern gegen Federer

In den Augen Federers machen solche Spiele das «Salz in der Suppe» aus. «Sie sind der Grund, weshalb ich noch immer auf der Tour bin.» So habe er es selbst enorm geschätzt, dass Andre Agassi so lange aktiv gewesen war, «und ich so die Chance erhielt, öfter gegen ihn antreten zu können.»

Video «Federer stürmt in Halle zum Titel» abspielen

Federer siegt in Halle

3:12 min, aus sportaktuell vom 25.6.2017

Das Duell Federer vs. Zverev wird am Sonntag seine erst 4. Auflage erleben – inklusive der Begegnung Anfang Jahr beim Comeback-Auftritt des Schweizers am Hopman Cup. In Perth setzte sich der Hamburger in einer hochklassigen Partie mit 7:6, 6:7, 7:6 durch. Beim Wiedersehen dagegen Ende Juni im Final von Halle auf Rasen blitzte der Newcomer klar ab und brachte gerade einmal 4 Games auf sein Konto.

Wer ergattert den Titel in Montreal?

  • Roger Federer.

    Roger Federer

    93%
  • Alexander Zverev.

    Alexander Zverev

    7%
  • 7600 Stimmen wurden abgegeben

Trotz des damals einseitigen Ausgangs rechnet Federer mit keinem erneuten Durchmarsch. Vielmehr findet er lobende Worte für die Weltnummer 8.

  • «Er hat vor einer Woche schon in Washington super gespielt.». In einem starken Feld stürmte Zverev zum Turniersieg und gab nur gerade im Startspiel einen Satz ab.
  • Auch in Kanada liege ihm der Belag wieder sehr gut. «Er hat eine der besten Backhands auf der Tour und serviert Woche für Woche besser
  • Zu guter Letzt verweist Federer auf die Winnermentalität seines heutigen Gegners. «Das sieht man daran, dass er auf dem Platz immer mal wieder die Faust ballt
Video «Zverev: «Roger ist einfach unglaublich»» abspielen

Zverev: «Roger ist einfach unglaublich»

0:53 min, vom 13.8.2017

Mit grosser Ehrfurcht

Zverev geht mit einer grossen Portion Respekt an die delikate Aufgabe heran. Er, der bei seinem bisher einzigen Final auf ATP-1000-Stufe im Mai in Rom triumphierte, schiebt die Favoritenrolle dem Routinier zu. «Rogers Verdienste fürs Tennis sind einfach unglaublich», hält der Deutsche fest.

Abgerechnet wird bekanntlich am Schluss. Darum bleibt abzuwarten, wer sich nach dem Montreal-Final bei wem entschuldigen muss.

Video «Patrick McEnroe ruft Federer zum Sieger aus (Engl.)» abspielen

Patrick McEnroe ruft Federer zum Sieger aus (Engl.)

0:54 min, vom 13.8.2017

Sendebezug: SRF info, sportlive, 12.08.2017 21:00 Uhr

Programm-Hinweis

Den Final Federer - A. Zverev zeigen wir Ihnen am Sonntag ab 22:00 Uhr live auf SRF info oder in unserer Sport App.