Federer scheitert in Gstaad an Brands

Roger Federer ist die Rückkehr ans ATP-250-Turnier von Gstaad gründlich missglückt. Der Baselbieter verlor sein Achtelfinal-Spiel im Berner Oberland gegen den Deutschen Daniel Brands (ATP 55) in 2 Sätzen.

9 Jahre mussten die Fans im Berner Oberland auf Roger Federer warten, nach gut einer Stunde verabschiedete sich der Baselbieter bereits wieder bitter enttäuscht. Federer kassierte gegen den Deutschen Daniel Brands eine verdiente 3:6 und 4:6-Niederlage.

Brands der bessere Akteur

Brands war Federer in allen Belangen überlegen. Der Weltranglisten-Fünfte fand kein Mittel gegen seinen aufschlagstarken Kontrahenten (11 Asse) und konnte von 5 Breakchancen keine nutzen.

Ganz anders der 26-jährige Deutsche: Im 1. Umgang nutzte er gleich seine 1. Breakchance zur 4:2-Führung. Federer liess im anschliessenden Game 2 Möglichkeiten zum Re-Break ungenutzt.

Katastrophaler Beginn im 2. Satz

Nach 27 Minuten hatte Brands den 1. Umgang für sich entschieden. Wer danach eine Reaktion von Federer erwartete, sah sich getäuscht. Der Schweizer startete miserabel in den 2. Durchgang und schenkte seinem Gegner mit 4 Volley-Fehlern das Break. Federer konnte einen Doppelbreak-Rückstand nur mit Mühe verhindern, als er im nächsten Aufschlagspiel 2 Möglichkeiten des Deutschen abwehrte.

Trotzdem gelang dem Schweizer der erhoffte Steigerungslauf nicht mehr, zu fehlerhaft war sein Spiel und zu souverän spielte Brands auf. Auch in heiklen Situationen bewahrte der Deutsche kühlen Kopf und beendete das Spiel mit seinem 2. Matchball zur geglückten Revanche für das Out im Hamburg vor Wochenfrist.

Brands gegen Hanescu

In der nächsten Runde trifft Brands auf Victor Hanescu (ATP 54). Der Rumäne profitierte in seiner Achtelfinal-Partie von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Widersachers Roberto Bautista-Agut (ATP 48). Der Spanier klagte über starke Rückenschmerzen.

Resultate