Federer startet gegen Tomic oder Stepanek

Roger Federer muss bei seiner Rückkehr auf die ATP-Tour nach sieben Wochen von Beginn weg wach sein. In Madrid
trifft der Titelverteidiger nach einem Freilos zuerst auf Radek Stepanek oder Bernard Tomic.

Roger Federer im Sand von Madrid.

Bildlegende: Schwitzen für den Erfolg Roger Federer im Sand von Madrid. Keystone

Bei einem Sieg gegen den tschechischen Routinier Stepanek (ATP 48) oder den ebenso talentierten wie launischen australischen Jungstar Tomic (ATP 49) wäre Federers Achtelfinal-Gegner von der Papierform her Kei Nishikori (ATP 15). Im Viertelfinal könnte Richard Gasquet warten, im Halbfinal mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Spanier.

Wenn es nicht der nur als Nummer 5 gesetzte Rafael Nadal wäre, dann wohl David Ferrer (Nummer 4) oder Nicolas Almagro (10), die sich ebenfalls im Tableauviertel des Mallorquiners befinden.

Wawrinka wieder gegen Djokovic?

Stanislas Wawrinka (ATP 16) wurde in den oberen Teil der Draw gelost und spielt zum Auftakt zum ersten Mal gegen den Rumänen Marius Copil (ATP 133), dem eine Wild Card zugesprochen wurde. Schon in der 3. Runde könnte Wawrinka auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic treffen, den er am Australian Open um ein Haar besiegt hätte.