Zum Inhalt springen

ATP-Tour Federer steht im Final von Halle

Roger Federer hat beim ATP-250-Turnier in Halle das Endspiel erreicht. Der Schweizer Titelverteidiger setzte sich gegen den Japaner Kei Nishikori in zwei Sätzen 6:3 und 7:6 (7:4) durch.

Legende: Video Spielbericht Federer - Nishikori abspielen. Laufzeit 0:38 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.06.2014.

Für Federer war es im 4. Duell mit Nishikori der 2. Sieg. Die letzten beiden Begegnungen hatte der Japaner jeweils in drei Sätzen für sich entschieden.

Aggressiver Start von Federer

Federer, der den Halbfinal mit nur einem Spiel in den Beinen in Angriff genommen hatte, startete äusserst aggressiv in das 1. Rasenduell gegen die Weltnummer 12. Zwar unterliefen dem Baselbieter am Netz einige unnötige Fehler, schliesslich reichte ihm aber ein Break zum 4:2, um den 1. Satz ins Trockene zu bringen.

Nach je einem Servicedurchbruch verlief der 2. Umgang ausgeglichen. Weder Federer noch Nishikori bekundeten bei eigenem Aufschlag Probleme. Im Tiebreak zeigte sich der 32-jährige Schweizer dann abgeklärter als sein Gegner und servierte den Sieg nach 73 Minuten nach Hause.

Nun gegen Falla

Im Final trifft der sechsmalige Halle-Champion auf Alejandro Falla. Der Kolumbianer besiegte den Einheimischen Philipp Kohlschreiber in 3 Sätzen mit 5:7, 7:6 (7:5) und 6:4. Im Head-to-Head führt Federer 3:0.

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Imhof, Bern
    Ich habe mich geirrt, Federer hat Halle gewonnen. Ich gebe zu, dass ich nicht ganz so viel vom Tennis verstehe wie früher. Weiter so Roger, in Wimbledon liegt was drin, auch wenn es hart wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von The best, Bern
    Jaa falla de bechunt 6:2 6:2 über herr Imhof wo isch Nadal 1 rundi use 6:1 6:4 gege z nummer 85 vor welt ig gloub der nadal muess gar nid bach wimbledon ga wöuer e nid gwinnt
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von still great, Zürich
    Immer noch eine Augenweide, die Variation im Spiel, das Suchen nach Lösungen, sich von verschlagenen Bällen nicht vom aggressiven Weg abbringen lassen. Solange er Freude am Spiel hat und Finals erreicht, ist der Rücktritt noch nicht um die Ecke. Ich freue mich auf jedes weitere Spiel. Und mit dem Doppel hat er doch die nötige Spielpraxis für Wimbledon erhalten. Onward and upwards!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen