Federer trifft auf unangenehmen Chardy

Der Startgegner von Roger Federer beim ATP-1000-Turnier von Monte Carlo ist bekannt. Der Baselbieter trifft auf den Franzosen Jérémy Chardy, an den er nicht nur gute Erinnerungen hat.

Jérémy Chardy

Bildlegende: Bezwang Federer 2014 in Rom Jérémy Chardy. Keystone

Roger Federer bekommt es in der 2. Runde von Monte Carlo mit einem alten Bekannten zu tun. Vor einem Jahr scheiterte er in seinem Startspiel von Rom an Chardy (ATP 35). Die Niederlage dürfte den 33-Jährigen geärgert haben. Rom ist neben Monte Carlo das zweite ATP-1000-Turnier, welches er noch nicht gewonnen hat.

2:1-Bilanz für Federer

«Meine Zwillinge waren gerade geboren», erklärt Federer jeweils auf die Begegnung vom 14. Mai 2014 angesprochen. Mit 6:1, 3:6 und 6:7 (6:8) verlor der Baselbieter das Match. Letztes Jahr traf Federer auch in Brisbane und Paris-Bercy auf den 28-Jährigen und gewann jeweils in 3 Sätzen. Auf der Hut wird der 17-fache Grand-Slam-Sieger in seinem ersten Saisoneinsatz auf Sand also mit Sicherheit sein.

Der Franzose seinerseits verdiente sich das 4. Duell gegen Federer durch ein 7:5, 6:2 im Auftaktmatch gegen den Argentinier Diego Schwartzman (ATP 64). Stan Wawrinka bekommt es mit Juan Monaco zu tun.

Video «Tennis: Rom 2014, Federer scheitert an Chardy» abspielen

Rom 2014: Federer scheitert an Chardy

2:42 min, vom 15.5.2014