Federer und Del Potro kämpfen um das letzte Halbfinal-Ticket

Roger Federer trifft bei den ATP World Tour Finals im Kampf um den Halbfinal-Einzug auf Juan Martin Del Potro. Ein Gegner, den der Schweizer bestens kennt und mit dem er nicht nur positive Erinnerungen verbindet.

Juan Martin Del Potro (links) und Roger Federer.

Bildlegende: Kennen und verstehen sich bestens Juan Martin Del Potro (links) und Roger Federer. Keystone

Roger Federer und Juan Marin Del Potro standen sich bereits 2009 und 2012 in London im letzten Gruppenspiel gegenüber. Zweimal ging der Argentinier als Sieger vom Platz. Für den Schweizer bedeutete dies aber beide Male nicht das Out, weil er jeweils die ersten beiden Partien gewonnen hatte.

Der Sieger kommt weiter

In diesem Jahr präsentiert sich die Situation jedoch anders. Federer und Del Potro, die sich abseits des Courts bestens verstehen, bestreiten einen klassischen Viertelfinal. Sprich: Der Sieger der Partie qualifiziert sich für den Halbfinal vom Sonntag.

«Es gibt immer Gegner, die einem nicht so gut liegen und gegen die es schwierig wird. Juan Martin ist einer davon. Er hat es mir in den letzten Jahren vor allem in der Halle sehr schwer gemacht», gibt Federer vor dem Duell mit Del Potro unumwunden zu. Diese Einschätzung kommt nicht von ungefähr, hat der Baselbieter von den letzten vier Partien doch drei verloren.

Wichtiger Erfolg in Paris-Bercy

Das letzte Kräftemessen mit dem 25-Jährigen konnte Federer allerdings für sich entscheiden. Vor Wochenfrist setzte er sich in Paris-Bercy in drei Sätzen durch. Ein Sieg, der Federers Selbstvertrauen weiter gestärkt hat: «Ich wusste, dass wir hier wieder gegeneinander spielen könnten. Mental war dieser Erfolg deshalb sehr wichtig für mich.»

Federer hofft zudem, dass er im physischen Bereich die Vorteile auf seiner Seite haben wird. «Ich bin gespannt, wie viel Kraft er noch übrig hat. Er hat in den letzten Monaten sehr gut gespielt und ist gut drauf. Es war aber auch für ihn eine lange Saison und ich hoffe, dass ich dies ausnützen kann», so Federer.

Müder Del Potro will alles geben

Del Potro selbst gibt offen zu, dass er die Strapazen der letzten Monate mittlerweile spürt und sich müde fühlt. Dennoch wird er alles daran setzen, Federer das Leben so schwer wie möglich zu machen. «Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Dies könnte mein letzter Match sein, ich werde deshalb alles geben», so der 1,98-Meter-Hüne kämpferisch.

Klassement Gruppe B

SpieleSiegeNiederlagenSätzePunkte
1. Novak Djokovic3306:36
2. Roger Federer3215:34
3. Juan Martin Del Potro3124:52
4. Richard Gasquet3032:60

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie das entscheidende Gruppenspiel zwischen Roger Federer und Juan Martin Del Potro ab 15:00 Uhr live auf SRF zwei oder im Livestream.