Federer will Wahnsinns-Serie aufrecht erhalten

Roger Federer (ATP 3) strebt bei den French Open die 36. Viertelfinal-Teilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier in Folge an. Dafür muss er am Sonntag Lokalmatador Gilles Simon (ATP 18) bezwingen.

Video «Gilles Simon im Portrait» abspielen

Gilles Simon im Portrait

3:02 min, vom 1.6.2013

Roger Federer hat in seiner Karriere schon unzählige Rekorde gebrochen. Für viele ist seine Viertelfinal-Serie - neben den 17 Grand-Slam-Titeln - der eindrücklichste überhaupt. Zum letzten Mal verpasste der Schweizer die Runde der letzten 8 bei den French Open 2004.

Klarer Sieg im letzten Duell

Die Chancen stehen gut, dass Federer diesen Rekord am Bois de Boulogne weiter ausbauen kann. Mit Gilles Simon steht ihm am Sonntag ein Kontrahent gegenüber, gegen den er zuletzt keine Mühe bekundete. Vor rund 2 Wochen behielt Federer in Rom mit 6:1, 6:2 klar die Oberhand.

Simon doppelt so lang im Einsatz

Federer dürfte zugute kommen, dass Simon im bisherigen Turnierverlauf bereits viel Energie verbraucht hat. Der 28-Jährige musste sowohl in seinem Auftaktmatch gegen Lleyton Hewitt als auch in der 3. Runde gegen Sam Querrey über 5 Sätze gehen. Während Simon bereits fast 9 Stunden schuften musste, verbrachte Federer nur etwas mehr als 4 Stunden auf dem Court.

Enge Matches in der Vergangenheit

Unterschätzen wird Federer seinen in Neuchâtel wohnhaften Gegner gleichwohl nicht. Simon konnte 2 von 5 Duellen gegen den 17-fachen Grand-Slam-Champion siegreich gestalten und brachte Federer beim einzigen Aufeinandertreffen auf Grand-Slam-Ebene an den Rand einer Niederlage. 2011 verspielte der Baselbieter bei den Australian Open gegen den «Counter-Puncher» aus Nizza beinahe eine 2:0-Satzführung.

TV- und Radio-Hinweis

TV- und Radio-Hinweis

Verfolgen Sie das Spiel zwischen Roger Federer und Gilles Simon am Sonntag ab ca. 17:00 Uhr live auf SRF zwei oder im Livestream. Radio SRF 3 hält Sie zudem mit Einschaltungen auf dem Laufenden.

Resultate